Lynn, J.: Tempting Love – Homerun ins Glück

Rezension J. Lynn – Tempting Love: Homerun ins Glück

 

Klappentext:

Lass uns spielen Baseball-Star Chad Gamble bekommt Bridget Rogers nicht mehr aus dem Kopf. Unbeeindruckt von seiner Berühmtheit ist sie so ganz anders als die Frauen, mit denen der Playboy sich bisher amüsiert hat. Und als die beiden sich zufällig in einem Restaurant begegnen, ist ihr Wiedersehen leidenschaftlich, stürmisch – und bleibt nicht unbemerkt. Als am nächsten Tag Fotos von ihrem Kuss in der Klatschpresse auftauchen, hat sein Verein genug: Chad muss Bridget als seine feste Freundin ausgeben…

Meinung:

Im zweiten Teil der Tempting Love Reihe dreht sich diesmal alles um den Bruder Chad. Der berühmte Baseball-Star lernt die rothaarige Bridget in einem Club kennen. Obwohl es direkt zwischen den beiden funkt, zieht Bridget sich im letzten Moment doch zurück und verschwindet. Doch das Schicksal hat natürlich anderes im Sinn und so werden Bridget und Chad in einer innigen Umarmung fotografiert und landen auf der Titelseite sämtlicher Zeitungen. Chads Verein hat die Nase voll von seinen Frauengeschichten. Und so kommt es, das Bridget nun Chads feste Freundin spielen soll, damit Chad seinen Platz in der Mannschaft nicht verliert.

Homerun ins Glück ist kein wirklich dickes Buch, und so wird die Handlung auch zügig durchgezogen und hält sich nicht mit Nebensächlichkeiten auf. Das hat aber auch leider zur Folge, dass die Charaktere nicht wirklich viel Tiefe aufweisen. Sie sind nett und man erfährt ein wenig über sie, insgesamt bleiben sie aber einfach zu belanglos.

Auch die Geschichte selber kann wenig Überraschungen bieten, ist ganz schön erzählt und hält einige witzige Dialoge parat, kann aber leider nicht mit anderen Büchern aus dem Genre mithalten. Kurzweilig ist das Buch aber auf jeden Fall, nur mit zu viel Tiefgang sollte man hier nicht rechnen. Das Wiedersehen mit Charakteren aus dem ersten Buch ist ganz schön, hätte aber auch hier gerne etwas umfangreicher ausfallen können.

 

Fazit:

Homerun ins Glück ist kurzweilig, ganz unterhaltsam, aber leider auch nicht das beste Buch aus J. Lynns Feder. Es fehlt hier leider an Tiefgang, sowohl in der Geschichte als auch bei den Figuren.

Von mir gibt es 3 von 5 Punkten.

Preis

Taschenbuch: 10,00 Euro

 

Verlag: Lyx
ISBN: 978-3-7363-0446-8
Seitenzahl: 283
Übersetzer: Friederike Ails

Die Reihe im Überblick:

Tempting Love – Hände weg vom Trauzeugen

Tempting Love – Homerun ins Glück
Tempting Love – Spiel nicht mit dem Bodyguard (Erscheint im November 2017)

Vielen Dank an den Lyx Verlag für das Rezensionsexemplar.
Advertisements

Kommentare gerne erwünscht :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s