Darling, Annie: Der kleine Laden der einsamen Herzen

Rezension Annie Darling – Der kleine Laden der einsamen Herzen

 

Klappentext:

Posy Morland hatte es immer schwer im Leben. Als sie einen kleinen, heruntergekommenen Buchladen in Bloomsbury erbt, scheint sich ihr Glück endlich zu wenden. Sie plant, den Laden neu zu eröffnen und dort nur Liebesromane mit Happy Ends zu verkaufen. Denn traurige Geschichten gibt es im wahren Leben ja genug. Doch Sebastian, der Enkel der verstorbenen Besitzerin, hat andere Pläne für den Laden und legt Posy Steine in den Weg, wo er nur kann. Dummerweise ist Sebastian auch schrecklich attraktiv – und der unverschämteste Kerl in ganz London. Findet zumindest Posy. Und rächt sich auf ihre Weise: Sie schreibt selbst einen Roman namens Der Wüstling, der mein Herz stahl – mit Sebastian als Held zum Verlieben …

Meinung:

Als die Besitzerin Lavinia der Buchhandlung „Booksend“ stirbt, erbt Posy, die quasi Lavinias Mündel war, die Buchhandlung. Einzige Bedingung ist, dass sie den Laden wieder rentabel macht und das innerhalb von 2 Jahren, andernfalls fällt diese an Lavinias einzigen Enkel Sebastian. Das muss Posy verhindern, schließlich ist Sebastian ein selbstgefälliger, aufgeblasener Schnösel, der doch von Büchern so gar keine Ahnung hat. Posy beschließt, aus Booksend die einzige Buchhandlung Englands zu machen, die nur Liebesromane verkauft. Allerdings scheint Sebastian eigene Pläne mit dem Laden zu haben und mischt sich immer wieder in Posys Pläne ein. Diese Aufdringlichkeit weiß Posy nur in einer Weise zu verarbeiten. Sie schreibt einen Roman namens „Der Wüstling, der mein Herz stahl“, in dem ausgerechnet Sebastian die Hauptrolle übernimmt.

Nun ja, Posy hat es nicht leicht im Leben. Sehr früh musste sie Erziehungrolle ihres Bruders übernehmen, nachdem ihre Eltern gestorben sind. Viel Geld steht den beiden nicht zur Verfügung, doch Posy versucht ihr Bestes daraus zu machen. Das macht sie auf der einen Seite zwar zu einer sehr mitfühlenden Person, allerdings ist sie auch leicht verschroben und hat etwas recht anstrengendes an sich. Sebastian selber ist hier etwas schwerer zu greifen und ich brauchte lange, bis ich richtig war m mit ihm wurde. Auch die Nebenfiguren konnten mich nicht ganz überzeugen.

Das hat zur Folge, dass die Handlung zwar originell ist, aber nicht immer bei mir ankam und manchmal sogar eher etwas belanglos wirkte. Zwar lockert Annie Darling die Geschichte mit einigem Witz und lustigen Dialogen auf, trotzdem schafft sie es nicht ganz, den Roman aus der Masse an Liebesromanen hervorzuheben. Aber man merkt dem Buch auch seine Liebe zur Literatur an, denn es finden sich viele Anspielungen und Zitate berühmter Werke und Autorin im Roman, die das Herz des Büchernarrs ein wenig höher schlagen lassen.

 

Fazit:

Der kleine Buchladen der einsamen Herzen ist insgesamt ein schöner, kurzweiliger Roman, der aber ein wenig an seinen anstrengenden Protagonisten leidet und es dadurch nicht schafft, sich hervorzuheben.

Von mir gibt es 3 von 5 Punkten.

Preis

Taschenbuch: 10,00 Euro

 

Verlag: Penguin
ISBN: 978-3-328-10098-0
Seitenzahl: 400
Übersetzer: Andrea Brandl

Vielen Dank an den Penguin Verlag für das Rezensionsexemplar.
Advertisements

Kommentare gerne erwünscht :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s