Vanessas goes healty – Pamela Reif: Strong & Beautiful

Sport und Ernährung gehören definitiv für mich zum Thema „Healthy“. Deshalb habe ich mich nach Büchern umgesehen, die beide Themen aufgreifen und bin bei einem sehr aktuellen Buch fündig geworden:

Rezension Pamela Reif – Strong & Beautiful

 

Klappentext:

In ihrem ersten Buch beschreibt Pamela ihren Weg zu einem definierten Körper und einem gesunden Lifestyle. Die 20-Jährige hat ihre liebsten und effektivsten Workouts für dich zusammengestellt, mit denen du ganz einfach zu Hause trainieren kannst. Neben Fitness ist für Pamela auch eine gesunde und ausgewogene Ernährung sehr wichtig: Probiere ihre leckeren Rezepte und teste ihre besten Ernährungstipps.

Pamela setzt – wie bei ihrer Ernährung – auch bei Pflege und Beauty auf Natürlichkeit. Du wirst sehen, wie leicht du natürliche Inhaltsstoffe in deine Pflege- und Beauty-Routine integrieren kannst. Ihre Tutorials werden dir gefallen!

Fashion ist eine ihrer großen Leidenschaften. Pamela zeigt dir ihre schönsten Basics und Must-haves für ihre Lieblings-Looks!

Meinung:

Zugegeben, Pamela Reif kannte ich vorher nicht. Erst als ich über ihr Buch im Internet stolperte wurde ich auf sie aufmerksam.

Pamela erzählt in ihrem Buch Strong & Beautiful, wie sie zum Internetstar wurde. Neben ihrer persönlichen Story gibt sie Tipps, Tricks und ganz viel Motivation rund um das Thema Fitness, Ernährung, Style, Beauty und Lifestyle. So finden sich hier nicht nur leckeren Rezepte im Buch, sondern auch Workouts, Schminktipps und Ratschläge für den eigenen Internetauftritt im Buch.

Die Aufmachung des Buchs ist wirklich schön. Pamela Reif ist natürlich sehr fotogen und so durchziehen unzählige schöne Bilder von Pamela dieses Werk, das mit seinen zarten Pastellfarben gerade Frauen und Teenager ansprechen wird. Auch einige Zeichnungen finden sich im Buch.

Richtig gut gefallen haben mir im Buch immer wieder die Motivationstipps von Pamela, die aber meiner Meinung nach gerne farblich etwas stärker hätten hervorgehoben werden können, um so beim Durchblättern schneller wiedergefunden zu werden. Auch die Rezepte sind lecker, einfach im Nachkochen und sprechen auch Kochlaien an. Das Thema Ernährung spricht Pamela Reif natürlich ebenfalls an, gibt ein paar Hintergrundinfos, behandelt das Thema aber eher oberflächlich und dringt nicht zu tief in die Materie ein. Leider trifft das auch auf andere Bereiche im Buch zu. Ich weiß nicht, ob Pamela Reif ihre Leser nicht überfordern wollte mit zu viel Hintergrundinformationen oder ob ihr manchmal die Quellen gefehlt haben. Bei mir entstand oft der Eindruck, dass da noch mehr kommen müsste, und die Autorin schnell zum nächsten Thema kommen wollte, da sie hier viel zu erzählen hat.

Als Leser bekommt man hier nämlich einen recht guten Eindruck von Pamelas Leben und so liest sich das Buch oft mehr wie ein persönliches Tagebuch. Das hat dann aber auch leider zur Folge, dass Pamela Reif hier eine sehr einseitige Sichtweise aufs Leben präsentiert. Besonders im letzten Kapitel ist mir das eher negativ aufgefallen. Es ist toll, dass Pamela es geschafft hat, so erfolgreich zu werden und ich möchte ihr ihren Erfolg nicht absprechen. Leider kommen ihr Leben und ihre persönlichen Erfahrungen hier sehr rosarot rüber. Klar spricht das gerade die jungen Follower an, erzeugt aber auch den Eindruck, dass man nur Pamelas Weg folgen muss, um ein Medienstar zu werden. Zwar weist die Autorin immer wieder auf ihre eigenen Erfahrungen hin, aber nicht jeder kann auf einen gleichen starken familiären Background zurückgreifen. Ein Beispiel? Pamela hatte die Chance, nach der Schule eine Auszeit zu nehmen. Das ist prima, erweckt aber auch den Eindruck, dass sie sich nie früh genug dazu gezwungen sah, über ihre Zukunft nachzudenken, was sie genau machen möchte und in welche Richtung (abgesehen von ihrem Sport und der Internetgeschichte) sie sich entwickeln will. Es gibt genügend junge Menschen, denen es nicht möglich ist, sich nach der Schule/Abi eine Auszeit zu gönnen, die sich früher überlegen müssen, was sie machen sollen. Deshalb fand ich es sehr schade, dass Pamela hier wirklich nur aus ihrem persönlichen Erfolg die Überlegungen gezogen hat. Vielleicht hätte gerade dieser Abschnitt im Buch anders formuliert werden müssen, so wirkt er auf mich eher ärgerlich.

Die Styling-Tipps beziehen sich hier auch eher auf die Autorin selber, denn sie zeigt, was ihr persönlich gefällt und wie es in ihrer Handtasche aussieht. Dieses Kapitel spricht daher eher richtige Fans der Autorin an, ich persönlich konnte aus diesem kurzen Kapitel nicht viel für mich selber finden, vor allem da ich auch einen anderen Stil bevorzuge. Aber es ist interessant zu sehen, wie es andere machen.

Man muss sich hier auch vor Augen halten, dass Pamela Reiffs Buch viele sehr zeitaufwändige Routinen enthält. Für jemanden, der sein Leben so ausgerichtet hat, wie Pamela Reif, sind diese Routinen natürlich wie Arbeitszeit zu betrachten. Für jemanden, der einer (mehr oder weniger) geregelten Arbeit nachgeht, und/oder Kinder hat, wird es schon schwieriger, alle Tipps und Ratschläge so unter einen Hut zu bekommen, und dabei noch Zeit für sich selber zu finden.

Auch sprachlich hat mir das Buch nicht ganz so gut gefallen, wie erhofft. Es fehlt ein wenig der Feinschliff, oft wirkten die Absätze hakelig und es kommt zu unzähligen Wiederholungen im Buch.

Aber trotz der Kritik, die ich hier üben musste, habe ich für mich auch einige interessante Tipps & Tricks aus dem Buch entnehmen können. Und trotz der teilweise recht zeitaufwendigen Ratschläge, lässt sich bestimmt das eine oder andere ins eigene Leben mit integrieren. Man sollte dieses Buch also als Pamelas persönlicher Ratgeber/Tagebuch und Denkanstoß sehen und sich mit den Punkten beschäftigen, die sich auch wirklich im eigenen Alltag unterbringen lassen. Und weniger als Nachahmungsbuch, um ein Leben wie Pamela Reif zu führen. Dies ist übrigens ein Punkt, den die Autorin auch anspricht und dem Leser vermitteln will, individuell zu sein, und keine Kopie. Das hat mich dann doch wieder mit meinen Kritikpunkten versöhnt.

 

Fazit:

Strong & Beautiful ist darauf ausgelegt, ein junges Publikum anzusprechen. Die schöne Aufmachung und die tollen Fotos machen aber einige Schwächen im Buch nicht wett. Manche Themen hätte genauer erläutert werden können und insgesamt war mir die Sichtweise des Buchs zu einseitig. Viele Ratschläge sind sehr zeitaufwändig und man muss hier abwägen, was man wie übernehmen kann. Aber es gibt auch etliche kleine Tipps & Tricks im Buch, die mir gefallen und mich motiviert haben.

Von mir gibt es 3 von 5 Punkten.

 

Preis

Gebunden: 18,00 Euro

 

Verlag: Community Editions
ISBN: 978-3-96096-001-0
Seitenzahl: 224

Quelle: https://www.community-editions.de/pamelareif

Vielen Dank an Bastei Lübbe für das Rezensionsexemplar.
Advertisements

Kommentare gerne erwünscht :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s