Weihnachten at Vanessas Bücherecke – Ein Junge namens Weihnacht von Matt Haig & 13 wilde Weihnachtskerle von Barbara von der Speulhof

weihnachten-header

Buchvorstellung
Matt Haig – Ein Junge namens Weihnacht

9783423280884Klappentext:

Die absolut wahre Geschichte des Weihnachtsmanns.
Wie war das eigentlich, als der Weihnachtsmann noch ein Junge war? Er hieß Nikolas, wuchs in großer Armut mitten in Finnland in einer kleinen Holzhütte auf – und dies ist seine wahre Geschichte. Der elfjährige Nikolas begibt sich allein auf eine gefährliche Reise an den Nordpol, um seinen Vater zu finden. Er besteht haarsträubende Abenteuer, begegnet fliegenden Rentieren, einer Elfe, einem gewalttätigen Troll – und er stellt fest: Wichtel gibt es wirklich! In ihm reift ein Entschluss: Er will die Welt zu einem glücklicheren Ort machen. Wie er dieses Ziel erreicht und wie er dabei zum Weihnachtsmann wird – das verrät dieses Buch.

Meinung:

Nikolas hat wahrlich kein einfaches Leben. Seine Mutter ist bereits verstorben, sein Vater hält die kleine Familie mit als Holzfäller über Wasser und zu Weihnachten hat Nikolas bisher nur zwei Geschenke erhalten. Aber Nikolas verzagt nicht, denn er weiß, dass man an das Unmögliche glauben muss, um es möglich zu machen. Deshalb steht es für ihn auch außer Frage, dass es Wichtel, Elfen und Trolle gibt. Als sein Vater auf einer gefährlichen Mission verschwindet, macht sich Nikolas auf, ihn zu finden. Doch seine Reise hält noch viele Abenteuer und Wagnisse für ihn bereit, bis er schließlich der Weihnachtsmann werden kann.

Hach, in dieses Märchen muss man sich einfach verlieben, denn Matt Haig hat hier wirklich viel Fantasie walten lassen, um dem Weihnachtsmythos um den Weihnachtsmann eine schöne Hintergrundgeschichte zu geben. Diese Geschichte bezaubert Groß und Klein, ist wundervoll illustriert, rührt zu Tränen und lässt einen laut lachen. Viele, viele Anspielungen auf bekannte Weihnachtstraditionen und wunderschöne Zeichnungen machen dieses Buch zu einer DER Familienlektüren zur Weihnachtszeit. Die Figuren sind liebenswert, skurril und eigen. Der Erzählstil ist einfach und kindgerecht, aber nichtsdestotrotz anrührend und passt perfekt zu diesem Buch.

Fazit:

Der „The Guardian“ beschreibt das Buch als einen Klassiker, und dem kann ich wirklich zustimmen, denn dieses Buch hat wirklich das Zeug zum Klassiker. Hier findet Groß und Klein alles, was das Weihnachtsherz begehrt. Eine tolle, liebenswerte Familienlektüre, die sich schon jetzt zum festen Weihnachtsprogramm und Vorlesebuch entwickelt hat und die neue Lieblingsgeschichte meines ältesten Sohns ist.

Von uns gibt es 5 von 5 Punkten.

5 Punkte

 

Preis

Gebunden: 18,00 Euro

Verlag: DTV Verlag
ISBN: 978-3-423-28088-4Seitenzahl: 272
Übersetzer: Sophie Zeitz

Vielen Dank an den DTV Verlag für das Rezensionsexemplar.

 


Buchvorstellung
13 Wilde Weihnachtskerle von Barbara von der Speulhof

13 wilde WeihnachtskerleKlappentext:

Dreizehn wilde Weihnachtskerle aus Island wollen den Geschwistern Smilla und Snorre ihren größten Wunsch erfüllen und einen echten Weihnachtsbaum besorgen. Knut, der kleinste der Kerle, weiß sogar, wie das Land heißt, aus dem alle Weihnachtsbäume herkommen: Hamburg. Schleunigst machen sie sich auf den Weg. Aber so einfach ist es gar nicht, sich in der Fremde zurechtzufinden und keinen Unfug anzustellen! Denn sie können nichts dafür, dass Langfinger öfters etwas mitgehen lässt, Kuki jede Keksdose plündert und vor Pottpitt kein einziger Kochtopf sicher ist, um nur ein paar Charaktereigenschaften der Weihnachtskerle zu erwähnen. Zum Glück freunden sich die dreizehn mit den Menschenkindern Malte und Antonia an. Die beiden helfen den Kerlen, sich in Hamburg zurechtzufinden. Aber ob sie es auch schaffen werden, rechtzeitig einen Weihnachtsbaum zu organisieren

Meinung:

13 Weihnachtskerle sollen einen Weihnachtsbaum für die Geschwister Smilla und Snorre organisieren. Und bei 13 ganz unterschiedlichen Charakteren passiert so einiges an Unfug, denn es ist gar nicht so einfach, einen echten Baum in Island zu finden, wo es nur künstliche gibt. Deshalb begeben sich die 13 nach Hamburg und erleben dort allerlei. Hilfe finden sie dort bei den Kindern Malte und Antonia.

Die Geschichte ist witzig und liebevoll erzählt. Jeder Weihnachtskerl ist dabei einzigartig und zeichnet sich durch eine spezielle Besonderheit aus. So ist Pottpitt z. B. der Gefräßige der Truppe und kein Kochtopf vor ihm sicher. Und Blanco liebt alles, was weiß ist. Nicht nur die Kinder haben hier richtig viel Spaß, auch die großen werden gut unterhalten. Da das Buch in 24 Kapiteln erzählt wird, kann es wie ein Adventskalender benutzt werden, so dass man jeden Tag ein Kapitel vorliest oder die Kinder selber lesen lässt. Die schönen Illustrationen von Susanne Göhlich sind ein weiteres Highlight des Buchs.

Fazit:

Ein tolles Buch zur Weihnachtszeit zum Vor- oder Selberlesen. Dank der Einteilung in 24 Kapiteln kann das Buch auch als Adventskalender fungieren und die witzige Geschichte trifft den Nerv der heimischen Weihnachtskerle 😉 Groß und Klein haben hier viel Freude und der schöne Erzählstil begeistert.

Von uns gibt es 4 von 5 Punkten.

4 Punkte

Preis

Gebunden: 14,99 Euro

Verlag: KJB
ISBN: 978-3-7373-4067-0
Seitenzahl: 176

Vielen Dank an die S. Fischer Verlage für das Rezensionsexemplar.
Advertisements

Ein Gedanke zu “Weihnachten at Vanessas Bücherecke – Ein Junge namens Weihnacht von Matt Haig & 13 wilde Weihnachtskerle von Barbara von der Speulhof

  1. Pingback: Monatsrückblick November 2016 | Vanessas Bücherecke

Kommentare gerne erwünscht :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s