Groen, Hendrik: Eierlikörtage

Rezension Hendrik Groen – Eierlikörtage: Das geheime Tagebuch des Hendrik Groen, 83 1/4 Jahre

 

Klappentext:

Hendrik Groen mag alt sein (83 1/4, um genau zu sein), aber er ist noch lange nicht tot. Zugegeben, seine täglichen Spaziergänge werden kürzer, weil die Beine nicht mehr recht wollen, und er muss regelmäßig zum Arzt. Aber deshalb nur noch Kaffeetrinken, die Geranien anstarren und auf das Ende warten? Kommt nicht in Frage. Ganz im Gegenteil. 83 Jahre lang hat Hendrik immer nur Ja und Amen gesagt. Doch in diesem Jahr wird er ein Tagebuch führen und darin endlich alles rauslassen – ein unzensierter Blick auf das Leben in einem Altenheim in Amsterdam-Nord. Das ist richtig lustig und zugleich so herzzerreißend, dass wir Hendrik am Ende dieses Jahres nicht mehr aus unserem Leben lassen wollen.

Eierlikörtage

Meinung:

Alt werden ist nichts schönes, besonders wenn man auch noch auf andere Menschen angewiesen ist. Aber man muss sich ja nicht alles gefallen lassen und für eine Revolution ist doch bekanntlich nie zu spät, oder? Ok, im Alter von 83 1/4 Jahren bricht man keine große Revolte mehr vom Zaun, aber auch Kleinigkeiten können den Alltag erheitern 😉 Und so berichtet uns Hendrik Groen Tag für Tag ein Jahr lang aus seinem Leben im Altersheim.

Hendrik Groen muss man einfach mögen. Der alte Mann ist so kauzig und knuddelig, manchmal so einsam und doch so nett, man würde ihn am Liebsten adoptieren 🙂 Denn gerade seine bissigen Kommentare und seine Sicht auf die Welt treffen einen Nerv: Immer mit viel Humor und einen Augenzwinkern, aber manchmal auch mit viel Sarkasmus und Offenheit, dass es einem anders werden kann.

Da die Geschichte in Tagebuchform daher kommt, erzählt Herr Groen persönlich aus der Ich-Perspektive. Dabei lernt man nicht nur mehr über Herr Groens aktuelles Leben im Altersheim, auch seine Vergangenheit lässt er Revue passieren. Die einzelnen Episoden sind dabei oft heiter, manchmal aber auch unfassbar traurig und haben mich sehr berührt. Insgesamt finden sich im Buch auch viele Kritiken am Pflegesystem. Zwar bezieht es sich auf das Niederländische, aber natürlich kann man auch Ähnlichkeiten zum Deutschen finden. Das Buch kritisiert aber nicht nur, sondern macht auch ein wenig Mut, denn nur weil man Alt ist, muss es gleich heißen, dass das Leben vorbei ist 😉 Die Kapitel sind dabei recht kurz und knackig, so dass man sich regelrecht durch den Roman durchblättert, oft herzhaft lachen muss und mit Spannung die Höhen und Tiefen von Henrik Groens Leben verfolgt.

 

Fazit:

Bissig, witzig, unterhaltsam, aber auch berührend und betroffen machend, nimmt uns Hendrik Groen mit durch sein Jahr im Altersheim. Das Buch verspricht Lesefreude pur, entwickelt sich dank der kurzen Kapitel zum Pageturner und regt doch zum Nachdenken an.

Von mir gibt es 5 von 5 Punkten.

5 Punkte

 

Preis

Gebunden: 22,00 Euro
eBook:

 

Verlag: Piper Verlag
ISBN: 978-3-492-05808-7
Seitenzahl: 416
Übersetzer: Wiebke Kuhn

Quelle: https://www.piper.de/buecher/eierlikoertage-isbn-978-3-492-05808-7

Vielen Dank an den Piper Verlag für das Rezensionsexemplar.
Advertisements

Kommentare gerne erwünscht :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s