Ferrante, Elena: Meine geniale Freundin (Hörbuch)

Rezension Elena Ferrante – Meine geniale Freundin (Hörbuch)

 

Klappentext:

Im Alter von 66 Jahren erfüllt sich Lila einen Traum: Sie verschwindet von einem Tag auf den anderen. Zurück bleibt ihre beste Freundin Elena und schreibt ihre gemeinsame Geschichte nieder: In den 1950er Jahren wachsen sie am Rande Neapels auf. Elena erzählt vom Alltag der kleinen Leute, vom Zugschaffner Donato, der Gedichte schreibt, vom tyrannischen Don Achille, von den Solara-Brüdern, die sonntags mit ihrem Auto den Corso abfahren. Von Mädchenträumen und erster Liebe. Doch auch wenn ihre Lebenswege nicht parallel verlaufen, da Elena das Gymnasium besuchen darf, als Lila schon auf ihre Hochzeit zusteuert, bleibt eines unverbrüchlich: ihre Freundschaft.

Meine geniale Freundin von Elena Ferrante

Meinung:

An dem Buch Meine geniale Freundin kommt man ja im Moment kaum vorbei, ist es doch eines dieser gehypten Bücher, die im Netz vielfältig diskutiert und besprochen wurden. Nicht zuletzt wegen der Autorin selber, die unter Pseudonym schreibt und deren Identität nahezu kriminalistisch aufgedeckt wurde. Über die Vorgehensweise der enthüllenden Journalistin kann man sich streiten, ich gehöre da eher zu den Menschen, die den Autoren ihre Anonymität gönnen und habe die Debatte deshalb eher nur mit halbem Ohr verfolgt. Doch wie hat mir nun das Buch gefallen?

Ich habe, hauptsächlich aufgrund von Zeitmangel und vielen Terminen, mich für die Hörbuchvariante entschieden und stieg auch recht schnell in die Geschichte ein. Dort erzählt Elena erst von dem Verschwinden Ihrer Freundin Lila, um dann zeitlich zurück in ihre Jugend zu reisen und ihre Kindheit und frühe Jugend der 1950er Jahre in Neapel zu beleuchten. Die beiden stammen aus ärmeren Verhältnissen und haben es nicht immer leicht. Die Familienstrukturen sind klar definiert, die Frauenrolle fest vorgeschrieben und Abweichungen davon kaum möglich. Teilweise muten die Gesellschaftsregeln schon mafiös an. Doch auch wenn den zweien viele Steine in den Weg gelegt werden und sich manche Träume nicht so entwickeln wie sie es sich erhofft haben, so halten die beiden Mädchen doch immer wieder zusammen und suchen sich ihren Weg.

Elena und Lila sind vielschichtige und komplexe Charaktere, die ich beim Hören nicht immer mochte, die aber gerade durch ihre Fehler sehr menschlich und authentisch wirken. Deshalb hat es mich nicht verwundert, dass die Geschichte insgesamt so gut ankommt. Auch die Nebenfiguren weisen eine hohe Komplexität auf und überzeugen in ihren Handlungen. Nebenfiguren sind in diesem Roman zahlreich vorhanden und gerade am Anfang hatte ich beim Hören des Öfteren Schwierigkeiten, jede Person richtig zuzuordnen. Doch im Verlauf der Geschichte wurde es einfacher und im Booklet werden die Charaktere und Familien auch nochmal aufgeführt, so dass man sich gut zurechtfinden kann.

Das größte Problem mit dieser Geschichte hatte ich mit der Sprecherin. Auch wenn Eva Mattes eine angenehme Stimme hat, so hat sie diesen Roman doch sehr getragen und melancholisch angehaucht rüber gebracht. Das ist zwar an einigen Stellen angemessen, über ein ganzes Hörbuch von über 11 Stunden aber zu anstrengend, bzw. langweilend. Denn obwohl die Handlung wirklich spannend war, merkte ich doch oft, dass ich immer unkonzentrierter wurde, je länger ich versuchte, der Sprecherin zu lauschen. Da merkt man mal wieder wieviel die Stimme für das persönliche Empfinden eines Hörbuchs ausmacht. Die einzelnen Kapitel des Hörbuchs haben eine gute Länge von 3-5 Minuten, so dass man bei einer Hörbuch-Pause auch schnell wieder den Faden aufnehmen kann.

 

Fazit:

Handlungsmäßig ist Meine geniale Freundin spannend und unterhaltsam, leider hat mir die Vertonung durch Eva Mattes weniger gefallen, denn das Hörbuch wurde mir zu getragen und melancholisch erzählt. Mir hat ein wenig das italienische Flair gefehlt, da konnte die Handlung die Vertonung leider nicht ganz ausgleichen.

Von mir gibt es 3,5 von 5 Punkten.

3,5 Punkte

 

Preis

Gebunden: 22,00 Euro
MP3-CD: 22,99 Euro

 

Originalverlag: Suhrkamp Verlag
Hörbuch: Der Hörverlag
ISBN: 978-3-8445-2352-2
Spielzeit: 703 MinSprecher: Eva Mattes
Übersetzer: Karin Krieger

 

Die Reihe im Überblick:

Meine geniale Freundin
Die Geschichte eines neuen Namen (erscheint im Februar 2017)
Die Geschichte der getrennten Wege (erscheint im Sommer 2017)
Die Geschichte des verlorenen Kindes (erscheint im Herbst 2017)

 

Quelle: https://www.randomhouse.de/Hoerbuch-MP3/Meine-geniale-Freundin/Elena-Ferrante/der-Hoerverlag/e508710.rhd

Vielen Dank an den Hörverlag für das Rezensionsexemplar.
Advertisements

Kommentare gerne erwünscht :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s