Waldis, Angelika: Aufräumen

Rezension Angelika Waldis – Aufräumen

 

Klappentext

Luisa hat beschlossen aufzuräumen. Als erstes muss ihr Ehemann Alfred weg. Alfred, das dunkle Kneiftier ihres Lebens. Der Egosaurier hat ihr mit seinen ständigen Affären das Leben lange genug schwer gemacht. Damit ist nun Schluss. Mit einem Köfferchen voll Gift macht sie sich auf nach  Mailand, wohin sich ihr untreuer Gatte verzogen hat. Dort will sie ihn mit einem tödlich scharf gewürzten Curry zur Strecke bringen. Und nicht nur ihn. Noch zwei weitere Männer gilt es zu entsorgen: ihren widerwärtigen Schwiegersohn  Roman, der ihre Tochter Mirjam unglücklich macht, und den unfähigen Doktor Hausammann, der für die schwere Behinderung ihrer Tochter Maya verantwortlich ist. Doch ihre Reise nach Mailand  bringt ein eigenartiger Begleiter durcheinander: der aus der psychiatrischen Klinik entlaufene Flack. Mit ihm erfährt die tüchtige Luisa zum ersten Mal die Lust am Absurden. Aber das Aufräumen gibt sie nicht auf.

Aufräumen

Meine Meinung

Luisa möchte aufräumen und mit siebzig Jahren drei Männer ermorden, die ihr Leben nicht zum positiven bereichert haben. Sie hat ihre Vorgehensweise sehr genau geplant. Glaubt sie zumindest. Ihrer Tochter und den Bekannten erzählt sie von einer Reise nach Wien, die sie sich schon immer gönnen wollte. Zunächst fährt sie mit dem Zug in Richtung Wien. Sie lässt während der Zugfahrt ihren Gedanken freien Lauf. So erfährt der Leser Episoden aus ihrer Vergangenheit, Gegenwart, aber auch ihre Pläne und ihre Beweggründe diese Pläne auch auszuführen. Auf ihrer weiteren Reise lernt sie Flack kennen. Dieser junge Mann schafft es mit seinem mitunter seltsamen Benehmen ihre Pläne, Reiserouten und Aufenthaltsorte immer wieder zu ändern. Beim Lesen dieses Romans  gerät man sehr schnell in einen  Sog. Er ist flüssig geschrieben und man möchte immer mehr erfahren. Gelingt es Luisa ihre Pläne umzusetzen? Wer ist Flack und wie verändert er Luisas Pläne? Wie wird ihr Mann  reagieren, wenn sie in Mailand ankommt? Und?….. Und?…. Und?……

 

Fazit

Mit ganz viel Ironie, Humor und einer lockeren Schreibart hat mich dieser Roman fasziniert und ich habe ihn mit einem Schmunzeln im Gesicht gelesen. Ein klein wenig kann ich Luisas Beweggründe verstehen, warum sie  aufräumen möchte und diese Männer aus ihrem Leben entfernen möchte. Und wie viele gute Pläne werden durch „Flack“ in andere Bahnen gelenkt. Ich wünsche jedem den Spaß beim Lesen, den ich hatte.

Katharina

Preis

Taschenbuch: 8,99 Euro

 

Verlag: Piper Verlag
ISBN: 978-3-492-30547-1Seitenzahl: 160

Quelle: https://www.piper.de/buecher/aufraeumen-isbn-978-3-492-30547-1

Advertisements

Kommentare gerne erwünscht :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s