Tadjer, Akli: Das Paradies gleich um die Ecke

Rezension Akli Tadjer – Das Paradies gleich um die Ecke

 

Klappentext:

Adèle hat kein Glück in der Liebe. Und eines ist klar: Die Tatsache, dass sie ein Bestattungsunternehmen führt, schreckt potenzielle Verehrer definitiv ab. Doch ihr Leben ändert sich, als sie Léo begegnet. Er war einst Zirkusakrobat, verlor aber nach einem Unfall sein Augenlicht – und seine große Liebe. Seitdem arbeitet er als Masseur in den Thermes du Paradis in Paris. Noch nie hat Adèle einen so attraktiven Mann gesehen, und sie wird alles tun, um ihn zu erobern. Und wie heißt es so schön? »Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar …«

Das Paradies gleich um die Ecke von Akli Tadjer

Meinung:

Frankreich, Paris, eine Liebesgeschichte – klingt ganz genau nach einem Buch nach meinem Geschmack 🙂

Adèle führt ein Beerdigungsinstitut. Dieses hat sie von ihren Eltern geerbt. So viel Geschick sie allerdings auch für diesen Beruf mitbringt, so wenig hilfreich ist er bei der Suche nach dem Mann fürs Leben, denn die meisten Männer schreckt ihr Job eher ab. Hinzu kommt, dass Adèle das eher unscheinbare Äußere ihres Vaters geerbt hat und neben ihrer viel attraktiveren Schwester verblasst, die auch ständig meint, sich in Adèles Leben einmischen zu müssen und sie ständig bevormundet. Dann aber lernt Adèle den blinden Masseur Léo kennen und des Leben scheint für sie doch Liebe bereit zu halten. Adèle ist bereit, alles für diesen Mann zu tun, wie z. B. sein Augenlicht wieder herzustellen. Doch kann sie es schaffen und ist ihre Liebe groß genug für dieses Wagnis?

So unscheinbar Adèle oft auf andere Menschen wirkten, so anstrengend ist sie manchmal für den Leser, denn Adele ist eine sehr verquere Person, die sich unheimlich viel gefallen lässt und zu sehr skurrilen Maßnahmen greift, wenn sie in Stress gerät und Druck abbauen muss. Denn Adèle geht direkten Konfrontationen lieben aus dem Weg. Mir war sie persönlich zu stressig und konnte mich mit ihren Ansichten vom Leben nicht ganz von sich überzeugen. Auch die Nebenfiguren im Buch sind reichlich überspitzt dargestellt und wirken mal mehr mal weniger anstrengend, aber nicht immer nah.

Wer schon einige französische Romane gelesen hat weiß bestimmt, dass diese manchmal etwas gewöhnungsbedürftig und im Humor oft sehr speziell sind. Das Paradies gleich um die Ecke reiht sich in die Reihe der speziellen Bücher ein und man muss diese Art Humor mögen. Akli Tadjer hat sich an einigen Stellen leider zu oft mit seinen humoristischen Einlagen wiederholt, so dass er meinen Geschmack leider nicht ganz getroffen hat. Ansonsten ist die Erzählweise aber sehr schön und geographisch sehr detailliert. Wer eine Pariser Straßenkarte zur Hand hat, wird bestimmt die Wege, die Adèle in diesem Roman geht, nachverfolgen können. Ob so viele örtliche Anspielungen nötig gewesen wären ist bestimmt Geschmackssache, die Grundgeschichte hätte auch ohne diese Detailliebe funktioniert. Das Hauptaugenmerk liegt in dieser Story aber nicht wirklich auf der Liebesgeschichte, sondern auf dem Reifeprozess von Adèles Figur, die sich von der grauen Maus zu einem Menschen mit Durchsetzungskraft entwickelt. Alles in allem wirkt dieser Prozess aber noch nicht ganz rund, was aber Adèle selber geschuldet ist, die ja wie erwähnt sehr anstrengend ist und den Leser somit einiges an Nerven abverlangt.
Erzählt wird die Geschichte in der Ich-Perspekte aus Adèles Sicht. Die Kapitel sind relativ kurz und da die Geschichte mit 288 Seiten recht kurz ist, ist man auch schnell durch die Geschichte durch. Ein wenig Schade fand ich auch noch, dass hier relativ wenige Spannungsmomente im Buch vertreten sind, so dass die insgesamt nette Story oft vor sich hin plätschert.

Vielen Dank an den Blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar.

 

Fazit:

Das Paradies gleich um die Ecke bietet gute Ansätze, die der Roman leider nicht ganz zu nutzen weiß. Die Hauptfigur ist oft anstrengend, der Humor kann nicht immer zünden und Spannungsmomente sind eher spärlich gesetzt, so dass man zwar eine nette Geschichte für zwischendurch erhält, die aber leider keinen größeren Eindruck hinterlassen wird.

Von mir gibt es 3 von 5 Punkten.

3 Punkte

 

Quelle: http://www.randomhouse.de/Paperback/Das-Paradies-gleich-um-die-Ecke/Akli-Tadjer/Blanvalet-Hardcover/e465553.rhd

 

Preis

Klappenbroschur: 14,99 Euro
eBook: 11,99 Euro

 

Verlag: Blanvalet Verlag
ISBN: 978-3-7645-0537-0
Seitenzahl: 288
Übersetzer: Doris Heinemann

Advertisements

Kommentare gerne erwünscht :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s