Monatsrückblick Dezember 2015

Hallo Ihr Lieben!

Der Dezember war mein schwächster Lesemonat in 2015. Eine leichte Leseunlust, Termine und einiges zu tun, da blieb mein liebstes Hobby leider etwas auf der Strecke. Aber ich war damit wohl kein Einzelfall und es ging noch anderen so.

Dafür waren die gelesenen Bücher aber weitestgehend zufriedenstellend und auch ein paar ganz besondere Bücher waren dabei.

2016-01-02-18.23.31.jpg.jpeg

Hier sind dann also meine Monatshighlights und -flops:

Lesehighlights:

All die verdammt perfekten Tage von Jennifer Niven

Jenniver Niven – All die verdammt perfekten Tage

Das Buch hat mich umgehauen, zum Weinen und zum Lachen gebracht, aber auch sehr wütend. Die Geschichte stimmt nachdenklich und ich finde, die Autorin hat hier eine schwierige Thematik sehr gut rüber gebracht.

dich_tanzen_zu_sehen-9783423260893

Maggie Shipstead – Dich tanzen zu sehen

Dieses Buch wäre fast mein persönliches Highlight-Buch des Monats geworden, wenn Jennifer Nivens Roman nicht dazwischen gekommen wäre. Eine tolle Geschichte, wundervoll komponiert und berührend.

180° Meer

Sarah Kuttner- 180° Meer

Bei diesem Buch steht meine Rezensions zwar noch aus, aber Sarah Kuttners neuer Roman hat mich tief bewegt, denn man findet so viel von einem selber zwischen den Zeilen.

Leseflops:

Amalthea von Neal Stephenson

Neal Stephenson – Amalthea

Der Roman ist einfach zu sperrig und technisch geworden. Dadurch blieben die Figuren und die Handlung auf der Strecke. Es gibt bestimmt Menschen, die dieses Buch toll finden, meins war es aber leider nicht.


Sonstiges:

Mona von Blog Tintenhain hat sich Gedanken darüber gemacht, ob wir als Blogger zu gut informiert sind. Sie erzählt von ihren nun bereits 4-jährigen Erfahrung als Blogger und wie die Verlagsvorschauen es ihr irgendwie genommen haben, sich überraschen zu lassen.

Ja, als Blogger ist man wirklich sehr gut informiert über das, was kommen wird. Aber auch schon bevor ich mit dem Bloggen anfing, habe ich die Verlagsvorschauen immer wieder gerne durchstöbert und mir Wunschlisten angelegt. Natürlich geht es mir in einer Buchhandlung ähnlich wie Mona, wo ich denke: Ach ja, das Buch wurde ja vorgestellt und ist im Momentan in aller Munde. Aber bisher hatte ich auch immer wieder Glück, dass mir beim Stöbern in den Buchhandlungen doch noch Bücher ins Auge fielen, die ich nicht auf dem Radar hatte.

Allerdings habe auch ich festgestellt, dass die Überinformation bei mir Nachteile mit sich bringt. Auf meinem SuB liegen so viele schöne, ältere Titel, die ich unbedingt lesen wollte, oft aber nicht dazu komme zu diesen zu greifen, weil die neuen Bücher „dazwischen“ kommen. Ich denke, dieses Problem kennen hier bestimmt viele.

Aber ich will die Vorschauen der Verlage nicht missen, denn ich stöbere sehr, sehr gerne auf den Verlagsseiten. Für mich selber habe ich aber beschlossen, keine eigenen Post für Verlagsvorschauen zu schreiben. Da gibt es bei anderen Blogs viele tolle Beiträge und mir persönlich reicht die Aktion „Waiting on Wednesday“, an der ich mich regelmäßig beteilige.

Schließt euch doch auch der Diskussion bei Mona an: https://tintenhain.wordpress.com/2016/01/02/sind-wir-blogger-zu-gut-informiert/


 Ausblick auf Januar:

Mademoiselle Marie hat von der Liebe genug von Gilles Legardinier Talon - Drachenherz von Julie Kagawa Royal Passion von Geneva Lee

Gerade habe ich noch über das Thema Vorschauen geredet, aber ich will es mir nicht nehmen lassen, meine drei Wunschbücher für den Januar hier vorzustellen. Die Talon-Reihe von Julie Kagawa geht weiter und ich bin schon gespannt, wie es weiter geht. Auch auf den neuen Roman von Gilles Legardinier freue ich mich schon sehr 🙂 Und auch Geneva Lees Royal Serie erscheint jetzt als Print.


Wie war denn euer Lesemonat Dezember? Schickt mir ruhig eure Links in den Kommentaren, wenn ihr möchtet 😀 Ich stöber gerne 😉

Habt noch einen schönen Sonntag!

Liebe Grüße, Vanessa

Advertisements

Ein Gedanke zu “Monatsrückblick Dezember 2015

  1. Liebe Vanessa,
    achja, die ganzen Verlockungen….
    Ich muss mittlerweile sagen, dass ich mich zwar gut informiere, aber dennoch nicht mit Bücherwünschen überladen bin. Ich stelle leider fest, dass ich sehr anspruchsvoll geworden bin und klebten sonst zig Postits in einer Verlagsvorschau, sind es heute nur noch recht wenige. Auf neue Titel springe ich aktuell auch nicht so massiv an wie sonst.Ich mag lieber meine in letzter Zeit entdeckten Lieblingsautoren durchschmökern, was den Griff zu älteren Büchern bedeutet. Wenn ich Blogger-Empfehlungen lese, oder auch in Buchhandlungen interessante Titel notiere, kommen sie seit einigen Monaten erst auf eine Check-Liste, die ich am PC durchgehe…Wer Glück hat, darf dann auf die Wuli und so werde ich gottlob nicht mehr von Büchern erschlagen. Auch hilfreich ist, dass ich mittlerweile viele Bücher höre – das entlastet das Regal auch immens.
    Da hat jeder so seine eigenen Methoden 🙂
    Ganz liebe Lesegrüße, Heike

Kommentare gerne erwünscht :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s