Flender, Karl Wolfgang: Greenwash Inc.

Rezension Karl Wolfgang Flender – Greenwash Inc.

 

Inhalt aus dem Klappentext:

Sie haben ein Unternehmen mit problematischem Portfolio? Genmais? Produktion in asiatischen Sweatshops? Kein Problem: Mars & Jung kümmert sich darum. Die Agentur bietet eine ganzheitliche Betreuung, von viralen Imagekampagnen über die Beschaffung von Fairtrade-Zertifikaten bis zum Krisenmanagement vor Ort. Falls es irgendwo mal brennt. In einer Textilfabrik zum Beispiel. In der es keine Fluchtwege gibt.
Thomas Hessel ist in dieser Greenwash-Welt zu Hause. Und er verfügt über die perfekten Eigenschaften, um hier Karriere zu machen: Kreativität, Empathie, Aufopferungsbereitschaft – und totale Skrupellosigkeit. Für PR-Storys reist er nach Brasilien, Indien oder Ghana und geht für den Erfolg seiner Projekte über Leichen. Er liefert dabei, was von ihm verlangt wird: die Lügen, die wir alle glauben wollen. Bis er selbst zum Opfer der eigenen Ambitionen wird. Karl Wolfgang Flender erzählt mit schmerzhafter Präzision die Geschichte eines steilen Aufstiegs – und eines rasanten charakterlichen Zerfalls. Ein erbarmungsloses Debüt: hochintelligent, schamlos und zynisch.

Greenwash Inc.

Meinung:

Bio, Fairtrade, Regional –Für den Konsumenten ist heutzutage ein grünes Gewissen wichtig, denn man möchte als Verbraucher ja auch was für die Umwelt tun. Geht mit so, geht auch anderen so. Wie raffiniert die Marktingbranche mit diesem grünen Gewissen umgeht, zeigt uns Karl Wolfgang Flender mit diesem Roman.

Die Beruhigung des Verbrauchers für ein grünes und ökologisches Gewissen macht sich in „Greenwash Inc.“ die Firma Mars & Jung zu Nutze, bei der auch unsere Hauptfigur Thomas arbeitet. Thomas erstellt für die Firma Imagekampagnen, damit ihre Auftraggeber mit bestem Gewissen werben können, z. B. getreu dem Motto: Stoppt die Waldbrandrodung im Regenwald, nutzt lieber unseren Genmais, der auch auf ausgelaugten Böden reiche Erträge produziert. Ohne Medien und Journalisten kommt man aber nicht so ganz aus und das Risiko, dass die Kampagnen schief gehen, besteht auch immer. Thomas steht enorm unter Druck, der Konkurrenzkampf in seiner Firma ist immens und auch sein eigenes Gewissen lässt sich nicht gänzlich abschalten. Tablettensucht und Drogenkonsum sollen ihm dabei helfen, die Karriereleiter rauf zu steigen. Doch wie weit kann Thomas gehen, und wie weit gehen seine Kollegen?

Das Buch hat mich von der Thematik direkt angesprochen. Hochaktuell und mit einem brisanten Thema zeigt es auf, wie Konzerne ihre Praktiken schön reden und ihre Argumente „untermauern“, so dass man als unbedarfter Konsument nicht mehr hinterfragt. Die Figur des Thomas Hessel ist dabei auf der einen Seite eine Figur, die man für seine Vorgehensweise uns Skrupellosigkeit hasst, man aber auch bemitleidet, wenn sich sein Gewissen meldet. Thomas polarisiert und genau das ist vom Autor so beabsichtigt. Ich selber mochte Thomas über viele Strecken des Buches nicht. Er ist schon sehr arrogant und anstrengend, trotzdem haben mich sein Verhalten und auch sein Leidensweg nicht gänzlich kalt gelassen. Oft musste ich über ihn den Kopf schütteln, denn manchmal wirkt er erschreckend naiv angesichts seiner sonstigen Abgebrühtheit.

Was vom Ansatz her anspricht und gefällt, hapert stellenweise in der Umsetzung. Thomas Verhalten war mir manchmal zu kontrovers. Er ist unberechenbar und man weiß als Leser nicht, wie man diese Figur einzuschätzen hat und auf welcher Seite er steht. Auch sein Chef Jens Mars blieb mir bis zum Ende der Geschichte hin ein Buch mit sieben Siegeln. Die aufgezeigten Szenarien haben mich oft schockiert, besonders betroffen gemacht hat mich aber eher noch der hohe Tabletten- und Drogenkonsum der Agenturmitglieder. Ich kann nur hoffen, dass dies nicht gang und gebe ist in der Branche o.O Flenders Schreibstil ist grundsätzlich pointiert, manchmal war er mir aber etwas zu sprunghaft. In jedem neuen Kapitel habe ich immer etwas gebraucht, um mich in der Szene zurechtzufinden. Erzählt wird die Geschichte aus der Ich-Perspektive und Thomas lässt uns teilhaben an seinen Gedanken und Empfindungen.

Vielen Dank an den Dumont Buchverlag für das Rezensionsexemplar.

 

Fazit:

Dieser Roman hat mich auf jeden Fall zum Nachdenken angeregt und die Thematik ist zu jeder Zeit aktuell. Leider ist die Umsetzung nicht immer ganz flüssig und war an vereinzelten Stellen etwas anstrengend. Trotzdem sollte man das Buch und den Autor im Auge behalten.

Von mir gibt es 3,5 von 5 Punkten.

 

 

Quelle: http://www.dumont-buchverlag.de/buch/Karl_Wolfgang_Flender_Greenwash,_Inc./16042

 

Preis

Gebunden: 19,99 Euro

eBook:

 

ISBN: 978-3-8321-9764-3

Seitenzahl: 392

Advertisements

Kommentare gerne erwünscht :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s