Lauenstein, Mercedes: Nachts

Rezension Mercedes Lauenstein – Nachts

Inhalt aus dem Klappentext:

Nacht für Nacht streift eine junge Frau durch die Stadt. Sie sucht nach etwas, doch sie weiß nicht, wonach. Vielleicht, denkt sie, kann sie es hinter den letzten erleuchteten Fenstern finden. Sie klingelt an den Türen. Und begegnet Menschen im Moment ihrer höchsten Einsamkeit – Menschen, die nachts erst richtig zu leben beginnen, wenn draußen alles still und dunkel ist.

Nachts_08.indd

Meinung:

Wie die Inhaltsangabe schon verrät, begleiten wir in diesem Buch eine junge Frau, die nachts an fremden Türen klingelt, wenn sie sieht, dass dort noch Licht brennt. So begegnet sie 25 sehr unterschiedlichen Menschen, die jeder für sich einen anderen Grund hat, noch wach zu sein. Da ist z. B. die junge Mutter, die ihr Kind stillt, dort der ehemalige Bäcker, der auch im Ruhestand seinen Arbeitsrhythmus nicht ablegen kann. Aber auch die Einsamkeit, Angst und Zweifel begleiten diese Menschen in mehr oder weniger ausgeprägter Form.

Die Protagonistin zu beschreiben ist nicht einfach. Man merkt, dass sie sehr einsam ist und es scheint Gründe zu geben, warum sie nachts nicht wie alle anderen Menschen schlafen möchte. Doch die Autorin hält sich mit Informationen zu der Frau zurück, deutet nur an und überlässt es dem Leser, sich selber ein Bild von ihr zu machen. Das fängt schon damit an, dass man nicht einmal den Namen der Frau erfährt. Diesen Ansatz fand ich wirklich spannend.

Mercedes Lauenstein hat hier ein wirklich bemerkenswertes Buch geschrieben. Wer hat sich nicht schon mal gefragt, was hinten den Fenstern der Stadt vor sich geht, wenn er nachts einsame Lichter in den Fassaden erblickt? Wortgewandt, detailliert, aber nicht zu verspielt ist Mercedes Lauensteins Schreibstil. Sie schafft es mühelos die einzelnen Szenen vor meinem Auge entstehen zu lassen, so dass man ich mir bildlich jede Wohnung, jede Person vorstellen konnte. Die Kapitel sind kurz gehalten und die Ich-Perspektive erlaubt es uns, immer wieder kurze Einblicke in die Gedanken der jungen Frau zu bekommen. Dabei stellt sich bis zum Ende die Frage, was genau diese Frau antreibt und was ihre Hintergründe sind. Das Ende des Buches lässt einen nachdenklich zurück und wirkt lange nach.

Vielen Dank an den Aufbau Verlag für das Rezensionsexemplar.

 

Fazit:

„Nachts“ ist ein wirklich bemerkenswertes Buch, das sich mit seinem tollen Schreibstil und seiner ungewöhnlichen Thematik hervorhebt. Die Geschichten der Menschen machen nachdenklich, berühren und wirken lange nach. Am besten liest sich dieses Buch übrigens nachts, denn dann ist das Buch noch atmosphärischer 😉

Von mir gibt es 5 von 5 Punkten.

 

Quelle: http://www.aufbau-verlag.de/nachts.html

 

Preis

Gebunden: 18,95 Euro

eBook: 14,99 Euro

 

ISBN: 978-3-351-03614-0

Seitenzahl: 191

Advertisements

Kommentare gerne erwünscht :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s