Rayven, Leisa: Wohin du auch gehst (Bad Romeo & Broken Juliet)

Rezension Leisa Rayven – Wohin du auch gehst (Bad Romeo & Broken Juliet)

Inhalt aus dem Klappentext:

Der Traum vom unsterblichen Ruhm führt Cassandra Taylor und Ethan Holt zu einer der berühmtesten Schauspielakademien der USA. Bereits während des Vorsprechens kommt es zu einem schicksalshaften Ereignis: Cassandra und Ethan spielen eine gemeinsame Szene so perfekt, als besäßen sie eine tiefe Verbindung und würden sich seit Jahren kennen. Zwischen ihnen herrscht eine Anziehungskraft, die weder einstudiert noch erklärbar ist. Für das Auswahlverfahren erweist sich dies als Glücksfall: Cassandra und Ethan werden als das bekannteste Liebespaar der Geschichte gecastet. Trotz der gegenseitigen Anziehungskraft klappt es privat zwischen den beiden überhaupt nicht. Dennoch sind sie auch in den kommenden Jahren die perfekte Besetzung für große Liebesgeschichten. Und mit jedem Vorhang der fällt, werden Cassandra und Ethan tiefer in das Wunder der Liebe hineingezogen.

Wohin du auch gehst

Meinung:

Schon in der Verlagsvorschau ist mir diese Dilogie ins Auge gesprungen, denn mal ehrlich: Die Cover sehen toll auch. Besonders in Natura wirkt das Gold einfach klasse. Aber wer hier regelmäßig vorbei schaut weiß, dass ich bei einem Buch die Cover nicht bewerte 😉 Dafür aber die Story.

Diese hat mich auch schnell eingefangen. Die Geschichte beginnt im Jahre 2013. Cassandra soll mit ihrem Ex-Freund Ethan die Hauptrolle in einem neuen Theaterstück übernehmen. Direkt wird auch klar, dass viel zwischen den beiden vorgefallen sein muss, denn Cassie ist voller Panik vor der ersten Begegnung mit ihm. Ethan macht Cassie klar, dass er sein Verhalten in der Vergangenheit bereut und hofft, dass Cassie ihm verzeihen kann und ihnen noch einmal eine Chance gibt. In Rückblenden wird dann immer wieder erzählt, wie die beiden sich kennen gelernt haben und wie sie auf die erste Katastrophe zusteuern.

Ich mag die Protagonisten. Während des Lesens wird der Kontrast von der jungen Cassie in der Vergangenheit zur heutigen Cassie sehr deutlich. Ist Cassie als 19-jährige noch sehr darauf bedacht, sich immer anzupassen und ins Schema zu passen, stets das richtige zu sagen und einer Meinung mit der Menge zu sein, ist die heutige Version von ihr verschlossen und misstrauisch. Es fehlt ihr erheblich an der Spritzigkeit ihres früheren Ichs, so dass man sich beim Lesen unwillkürlich fragt, was zwischen Ethan und Cassie vorgefallen sein muss, dass sie sich so stark verändert hat. Aber auch Ethan war mir eigentlich nicht unsympathisch, auch wenn er sich oft wie ein „Depp“ verhalten hat und oft ungehobelt und verschlossen wirkt. Man merkt aber auch, dass er eine sensible Seite hat, die er mit aller Gewalt verbergen möchte, um nicht verletzlich zu wirken. Die Chemie zwischen ihnen ist deutlich spürbar und ich habe die vielen Dialoge und Streitgespräche zwischen Cassie und Ethan sehr genossen.

Geschrieben ist das Buch aus der Ich-Perspektive und Cassie lässt uns teilhaben an ihren Gedanken und Erlebnissen. Abgerundet wird die Geschichte aus aktuellen und vergangenen Tagebucheinträgen. Die Kapitel sind von der Länge moderat gehalten, dabei sind die Abschnitte in den Kapiteln übersichtlich gestaltet, so dass man gut durch das Buch kommt, ohne den Faden zu verlieren. Längen in der Geschichte sind mir auch nicht aufgefallen und durch den Mix von aktuellem und vergangenem Geschehen bleibt die Spannung auch weitestgehend konstant. Einige Passagen konnten mich zwar nicht wirklich überraschen, da das Buch über Strecken vorhersehbar ist, trotzdem hat mich der flüssige Schreibstil ans Buch fesseln können.

Viel zu schnell ist die Geschichte auch zu Ende und es bleibt noch einiges an Fragen offen, die dann im November mit dem zweiten Band geklärt werden wollen. Natürlich erfindet dieses Buch das Rad nicht neu und das Schema ist bekannt, trotzdem hat es mich sehr gut unterhalten, da ich das Theatermillieu sehr erfrischend fand. Die Autorin liefert genügend Hintergrundinfos für uns Schauspiel-Laien, um das Geschehen verfolgen zu können. Ganz gut gefallen hat mir an diesem Roman, dass die „Love-Story“ hier behutsam angegangen wird, ohne zu kitschig oder zu langweilig zu werden.

Vielen Dank an vorablesen und die Fischer Verlage für das Rezensionsexemplar.

 

Fazit:

Ein wirklich unterhaltsamer Roman aus dem New Adult Genre, der zwar nach bekanntem Schema arbeitet, aber mit einem interessanten Setting und sympathischen Protagonisten punkten kann.

Von mir gibt es 4,5 von 5 Punkten.

 

Quelle: http://www.fischerverlage.de/buch/bad_romeo_broken_juliet-wohin_du_auch_gehst/9783596033225

 

Preis

Klappenbroschur: 14,99 Euro

eBook: 12,99 Euro

 

ISBN: 978-3-596-03322-5

Seitenzahl: 496

Übersetzer: Tanja Hamer

 

Die Serie im Überblick:

Wohin du auch gehst

Ich werde immer bei dir sein (erscheint im November 2015)

Advertisements

Ein Gedanke zu “Rayven, Leisa: Wohin du auch gehst (Bad Romeo & Broken Juliet)

  1. Pingback: Rayven, Leisa: Ich werde immer bei dir sein (Bad Romeo & Broken Juliet 2) | Vanessas Bücherecke

Kommentare gerne erwünscht :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s