Ramirez, Don: Temperamentvolle Leidenschaft (Zwischen Liebe und Lust 2)

Rezension Don Ramirez – Temperamtentvolle Leidenschaft (Zwischen Liebe und Lust 2)

Inhalt aus dem Klappentext:

Don ist wieder Single nachdem er und seine Verlobte sich getrennt haben. In den ersten Wochen stolpert er in ein Abenteuer mit der hübschen Sandra und lernt dabei auch Annalena kennen. Sie verbirgt eine heimliche Leidenschaft, die Don vorher nicht bekannt war. Die beiden bleiben nicht die einzigen Freundinnen, die Don den Kopf verdrehen. Melanie schafft es, ihn zu halten und mit ihm aufregende Monate zu verbringen. Doch das Glück währt nur kurz, denn Anita tritt in Dons Leben. Mit ihrer temperamentvollen Art ist sie genau sein Geschmack. Als sich Anita und Don treffen, verlieben sie sich Hals über Kopf und wollen trotz der großen Entfernung zusammenbleiben. Doch das geht nicht ohne weitere Hindernisse aus dem Weg zu räumen …

Temperamentvolle Leidenschaft

Meinung:

Achtung, zweiter Teil einer Reihe. Spoilergefahr!

Don Ramirez setzte mit seinem Debütroman „Unerwartete Lust“ eine interessante Umsetzung seiner persönlichen Erlebnisse um. Im zweiten Band führt er nun seine Geschichte fort.

Auch dieser Band dreht sich einzig und allein um die schönste Nebensache der Welt. Dabei versucht der Autor diesmal seine Erlebnisse in Reihenfolge zu erzählen und berichtet uns, was nach seiner Trennung von seiner ersten Freundin Phoebe alles an Kontakten zustande gekommen ist. Dabei geht es mal mehr, mal weniger heftig zugange, aber immer detailliert. Nach und nach entwickelt Don dabei eine Faszination für eine Mitleserin und Kommentatorin auf seinem Blog, die er hofft, später im Buch endlich kennen zu lernen. Letztendlich trifft Don im Buch auf seine nächste große Liebe: Anita.

Über Don selber erfährt man als Person hier nicht wirklich mehr. Er schildert ein wenig über seinen Werdegang und die Entwicklung seiner Persönlichkeit aufgrund prägender Ereignisse mit seinen Bekanntschaften, insgesamt kratzt man hier aber nur an der Oberfläche. Natürlich kann man davon ausgehen, dass das vom Autor so gewünscht ist, und ist auch nicht negativ von mir gemeint. Man sollte sich also als Leser nicht wundern, wenn man nur wenig Neues über die Hauptfigur erfährt, was nicht mit seinen Tete-â-Tetes zu tun hat. Die zahlreichen Frauen in diesem Buch werden mal mehr, mal weniger tief skizziert, so dass immer eine gewisse Distanz zu den Figuren in diesem Roman bleibt.

Inhaltlich geht es hier wirklich nur um eins: Sex. Ab und zu verliebt bzw. verknallt sich der Autor zwar auch in die Dame seiner Wahl, jede Begegnung aber endet unweigerlich mit Körperkontakt in allen möglichen Bekleidungsstadien. Wer hier also eine tiefgründige Liebesgeschichte mit ein wenig Erotik sucht, ist bei diesem Buch leider an der falschen Stelle. Auch im ersten Band ging es schon grundsätzlich um die vielen intimen Kontakte im Leben des Autors, leider hat mir in diesem Buch die Umsetzung nicht mehr ganz so gut gefallen, da ich Übergänge zu den einzelnen Passagen als Ganzes gesehen etwas zu holprig empfand. Nimmt man aber die Episoden jede für sich, erhält man nette Kurzgeschichten, die sehr anregender Natur sind. Manche der Episoden waren zwar nicht so ganz nach meinem Geschmack, dafür ist die Wahrscheinlichkeit aber hoch, dass jeder hier etwas für sich entdeckt. Weniger gefallen hat mir jedoch wieder der Sprachstil in diesem Buch. Es kommt recht wenig Abwechslung in der Wortwahl vor und oft liest man ein paar Sätze weiter wieder das gleiche Wort oder den gleichen Ausdruck. Wenn man dann 4x auf einer Seite z. B. auf das Wort „frech“ trifft, wird es irgendwann ein wenig .

Erzählt wird die Geschichte wieder aus der Ich-Perspektive und Don lässt uns an seinen Erlebnissen teilhaben. An zwei Stellen im Buch darf sogar Anita zu Wort kommen, was mir sehr gut gefallen hat. Die Kapitel sind sehr kurz gehalten, so dass man sich zügig durch die Episoden liest.

Vielen Dank an BoD und den Autor für das Rezensionsexemplar.

 

Fazit:

An einigen Punkten hat der Autor sich verbessert und die Dialoge während des Koitus wirken ausgefeilter. Leider kann mich die Geschichte diesmal nicht mehr ganz so in den Bann ziehen, wie noch im ersten Band, da es hier mehr an Spannung fehlt und auch sprachlich noch nicht so ganz rund läuft. Wer gerne Episodengeschichten liest, sollte dieses Buch aber im Auge behalten, denn die einzelnen Kapitel laden zur kurzweiligen Unterhaltung vorm „Schlafengehen“ ein.

Von mir gibt es 3 von 5 Punkten.

 

Quelle: http://www.geiles-zur-nacht.com/

 

Preis

Taschenbuch: 11,90 Euro

ebook: 4,99 Euro

 

ISBN: 978-3734769986

Seitenzahl: 300

 

Die Reihe im Überblick:

Unerwartete Lust

Temperamtentvolle Leidenschaft

Advertisements

Kommentare gerne erwünscht :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s