Voosen, Tanja: Sternenmeer

Rezension Tanja Voosen – Sternenmeer

Inhalt aus dem Klappentext:
Laurie ist genervt. Ihre Eltern streiten nur noch und wollen sie diesen Sommer ausgerechnet in das Sommercamp ihres Onkels abschieben. Natürlich geht das gar nicht, also muss ein Plan her, um das Exil zu verhindern. Dumm nur, wenn man seinen Eltern eins auswischen möchte und dabei aus Versehen den Bruder seiner besten Freundin küsst!

Lauries Plan geht mächtig nach hinten los und plötzlich hockt sie nicht nur in Summerset fest, nein, auch Derek arbeitet dort und Laurie sieht sich mit Gefühlen konfrontiert, die sie bis dahin gar nicht kannte. Als sie dann auch noch von diesem merkwürdigem Alek ins Visier genommen wird, weiß sie nicht mehr, wo ihr der Kopf steht.

Sommer, Sonne und – Moment, Chaos?Sternenmeer

Meinung:

Teenager sein ist nicht immer leicht, besonders wenn die Eltern sich ständig streiten und sich eigentlich besser trennen sollten, als verkrampft einen auf heile Familie zu machen. Gut, dass Laurie sich wenigstens auf ihre beste Freundin Samantha verlassen kann, die immer für sie da ist. Wäre da nicht ihr nerviger Zwillingsbruder Derek, dann könnte Samanthas Heim die perfekte Flucht vor dem eigenen Zuhause sein. Um die Situation dort zu klären, wollen ihre Eltern sie auch noch in ein Sommercamp abschieben, damit sie dort ihrem Onkel helfen kann.

Unbewusst kommen Derek und Laurie sich näher und merken, dass sie doch einige Gemeinsamkeiten haben. Laurie erkennt, dass Derek dann doch nicht so übel ist, wie sie immer dachte. Durch rebellische Verstrickungen gegenüber ihren Eltern und auf Bitten bei Dereks Eltern, folgt dieser Laurie in das Sommercamp. Die zwei kommen sich näher, doch nicht jeder ist Laurie gegenüber wohlgesonnen und plötzlich steht sie ganz alleine da.

Ich finde Laurie toll. Ihre freche, etwas vorlaute und altkluge Art haben sie direkt für mich eingenommen. Laurie ist taff und schlagfertig, aber auch sensibel. Die Situation daheim macht sie echt fertig und ihr Verhalten, um ihre Eltern aufzurütteln, ist absolut nachvollziehbar. Auch Derek mag ich sehr, er hat schon einiges durchgemacht und ist die perfekte Ergänzung zu Laurie und ihrem Sarkasmus. Die Nebencharaktere sind gut ausgearbeitet und schaffen es, sich mit Eigenarten und Charaktermerkmalen sich hervorzuheben.

Das Setting ist liebevoll gestaltet und gut geschildert. Die Handlungsorte werden sehr plastisch geschildert. Man kann sich ganz genau vorstellen, wie es z. B. in dem Camp aussieht. Viele Anspielungen auf andere literarische Werke und Filme bringen richtig Nostalgie-Flair in die Geschichte und machen einfach Spaß beim Lesen.

Tanja Voosens Schreibstil ist flüssig, witzig und beschwingt. Ohne große Mühen steigt man direkt in das Geschehen des Buches ein und nimmt in der Ich-Perspektive an Lauries Gedanken und Gefühlen teil. Die Geschichte kommt ohne Längen aus und ist altersgemäß romantisch und unterhaltsam. Die Kapitel sind übersichtlich gehalten und viel zu schnell ist man durch das Buch durch. Das Ende ist zwar vorhersehbar ist, dafür hat mich der Handlungsverlauf einige Male richtig überraschen können.

Vielen Dank an die Autorin für das Rezensionsexemplar.

 

Fazit:

Tanja Voosen legt hier eine rundum gelungene Jugendromanze hin, die man auch gerne als Erwachsener liest. Liebevolle und witzige Charaktere, die genügend Tiefe aufweisen, eine spannende Geschichte und ein toller Schreibstil runden das Buch ab.

Von mir gibt es 5 von 5 Punkten.

 

Quelle: http://tanjavoosen.blogspot.de/

 

Preis

eBook: 2,99 Euro

 

Seitenzahl: 233

Advertisements

Kommentare gerne erwünscht :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s