Singh, Nalini: Gilde der Jäger – Engelsseele

Rezension Nalini Singh – Gilde der Jäger 7: Engelsseele

Inhalt:

Menschen und Erzengel leiden immer noch unter den Nachwirkungen der großen Schlacht. Die Jägerin Ashwini und der Vampir Janvier sollen in einem rätselhaften Mordfall ermitteln. Alles deutet darauf hin, dass die Unsterbliche Lijuan die Tat begangen haben könnte.

Gilde der Jäger Engelsseele

Meinung:

Achtung, Teil einer Serie! Spoilergefahr!

Nalini Singh zählt zu einer meiner Lieblingsautorinnen. Ihre wundervollen Welten, die sie für ihre Bücher entwirft, begeistern mich schon seit Jahren und gerade ihre Gestaltwandler/Medialen-Reihe ist eine meiner liebsten Serien im Regal. Auch ihre Engelswelt hat mich von Anfang an begeistert, deshalb konnte ich es kaum erwarten, dass der nunmehr 7. Band endlich bei uns erscheint. Leider legte sich meine Euphorie beim Lesen nach und nach, denn der Roman zog sich unerwarteter Weise ziemlich.

In diesem Band stehen die Jägerin Ashwini und der Vampir Janvier im Vordergrund. Bereits in der Kurzgeschichte „Engelsbann“ konnte man die Zwei kennen lernen und die Anfänge der sich anbahnenden Beziehung verfolgen. Der letzte Band „Engelslied“ endete mit einem großen Kampf. In diesem wurde Ashwini schwer verletzt und sie erholt sich noch von ihren Wunden. Deshalb wird sie von der Gilde nur zu Recherchezwecken eingebunden und soll dem Fall eines mumifizierten Hundes nachgehen. Natürlich entwickelt sich dieser weiter und bald wird auch eine menschliche Leiche in ähnlichem Zustand gefunden. Janvier begleitet Ashwini auf ihrer Suche nach dem Verursacher. Dabei kommen sie sich natürlich näher und müssen sich mit ihren Gefühlen und ihrer Vergangenheit auseinander setzen. Im Nebenstrang wird aber auch Elena und Raphaels Geschichte weitererzählt, so dass man auf liebgewonnene Charaktere auch in diesem Band nicht verzichten muss.

Die Protagonisten sind wieder sehr sympathisch gestaltet. Ashwini ist eine nette, taffe und interessante Frau, die ein bedrückendes Schicksal tragen muss, welches es ihr schwer macht, eine Beziehung mit Janvier aufzubauen. Janvier ist sehr geduldig und charismatisch. Ashwini würde er am liebsten auf Händen tragen, aber er respektiert ihren Freiheitsdrang und zwingt sie nicht, etwas zu tun oder zu machen, was sie nicht möchte.

Der Schreibstil ist insgesamt wieder sehr schön und eingängig. Erzählt wird die Geschichte aus der dritten Person, die Sichtweise wechselt hier immer wieder zwischen den verschiedensten Personen, so dass auch andere Blickwinkel beachtet werden und so ein großes Gesamtbild auf die Story geboten wird. Bei all der Liebe zu Nalini Singhs Figuren zieht sich aber, wie schon erwähnt, die Geschichte über die erste Hälfte hinaus wie Kaugummi. Wenig Action und etliche Erklärungen und Entwirrungen führten dazu, dass ich zwischenzeitlich das Gefühl hatte, im Buch nicht weiter zu kommen. Die Suche nach dem Täter wurde zwischendurch immens ins Abseits gedrängt und nebensächliche Ereignisse wurden in den Vordergrund geholt. Frau Singh hat das leider viel zu ausführlich gemacht und somit den gewohnten Schwung aus der Geschichte geholt. Im letzten Drittel des Buches holt sie dafür aber nochmal richtig auf und dann ging es auf einmal ganz schnell zu Ende mit der Geschichte, wobei ich die Auflösung des Falles als ein wenig zu schnell abgehandelt empfunden habe.

Man sollte auf jeden Fall die Vorgängerbände kennen, da die Serie aufeinander aufbaut. Andernfalls kann man immense Schwierigkeiten haben, Handlungen und Protagonisten zu folgen. Als Fan der Serie werde ich aber dran bleiben und mich auf den nächsten Band freuen 🙂

 

Fazit:

Leider ist dieser Band der bisher Schwächste der Serie. Zu viele Nebenstränge sorgen für zu viele Längen im Buch. Schade, ich hoffe, der nächste Band ist wieder besser.

Von mir gibt es 3 von 5 Punkten.

 

Quelle: http://www.egmont-lyx.de/buch/engelsseele/

 

Preis

Taschenbuch: 9,99 Euro

eBook: 8,99 Euro

 

ISBN: 978-3-8025-9552-3

Seitenzahl: 544

 

Die Serie im Überblick:

Engelskuss

Engelszorn

Engelsblut

Engelskrieger

Engelsdunkel

Engelslied

Engelsseele

 

Novellen:

Engelsfluch

Engelsbann

Engelstanz

Advertisements

Ein Gedanke zu “Singh, Nalini: Gilde der Jäger – Engelsseele

Kommentare gerne erwünscht :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s