Haycraft, Lia: Mondtochter – Die Nacht der Elemente 1

Rezension Lia Haycraft – Mondtochter: Die Nacht der Elemente 1

Inhalt:

Als sich Lucija in den geheimnisvollen Sander verliebt, weiht er sie in ein Geheimnis ein: Sie ist eine Mondtochter. In wenigen Tagen wird sie in der Nacht der Elemente zu einer Arantai werden, einem Geschöpf der Nacht.
Sander will Lucija bei der Verwandlung begleiten, doch seine Vergangenheit holt sie beide ein. Plötzlich taucht die Schwester seiner ehemaligen Geliebten auf. Umbra will Rache für den Tod ihrer Schwester nehmen. Noch bevor sich Lucija verwandeln kann, gerät sie in die rachsüchtigen Fänge ihrer Widersacherin. Umbra versucht, Lucija heimtückisch auf ihre Seite zu ziehen, um Sanders Herz zu brechen, wie einst ihres zerbrach.

Mondtochter

Meinung:

Der Klappentext versprach eine interessante Urban Fantasy / Paranormal Fantasy /Romance Geschichte zu beinhalten und machte mich direkt neugierig. Leider kam beim Lesen schnell die Ernüchterung, denn die Umsetzung der Geschichte empfand ich als sehr konfus.

Die Autorin wirft einen direkt in die Geschichte hinein und konfrontiert uns mit Protagonisten, Handlungen und Andeutungen. Dabei spart sie aber an Erklärungen und Hinweisen und ich war immer wieder sehr verwirrt, wie die Charaktere sich verhalten. Ständig hatte ich das Gefühl, dass mir Hintergrundwissen fehlt. Ich habe sogar im Internet nachgesehen, ob ich nicht fälschlicherweise den zweiten Teil einer Serie in der Hand halte…

Leider setzt sich dieses Schema fort und ich konnte so gar keinen Bezug zu der Handlung und den Figuren aufbauen. Stellenweise empfand ich auch die Handlungen der Personen als sehr unlogisch.

Die Protagonisten empfand ich als schwer zugänglich. Auch nach der Hälfte des Buches konnte ich zu Lucija immer noch keinen Bezug aufbauen und das, was ihr bis dahin passiert ist, berührte mich nicht. Sander ist mir auch ein Rätsel geblieben, einzig Umbra stach mit ihrer Böshaftigkeit hervor.

Zwar kommen an späterer Stelle ein paar Erklärungen zu Lia Haycrofts Welt, trotzdem sind mir diese viel zu schnell abgehandelt und viel zu schnell von den Protagonisten akzeptiert. Das hat mir letztendlich den ganzen Lesespaß genommen und ich habe mich regelrecht durch das Buch gequält.

Die Story hat Potential, das möchte ich ihr nicht absprechen und der Schreibstil der Autorin war auch angenehm. Leider ging hier für mich die Umsetzung schief.

Vielen Dank an Bookshouse Verlag für das Rezensionsexemplar.

 

Fazit:

Die Autorin schmeißt den Leser hier in eine fantastische Welt, ohne das zum Verständnis benötigte Wissen ausreichend weiterzugeben. Das führt dazu, dass der Leser verwirrt zurück bleibt und wenig Bezug zu Lia Haycrafts Welt aufbauen kann. Die Geschichte hat durchaus Potential und ist vom Schreibstil gut geschrieben, die Umsetzung aber hat mir gar nicht gefallen.

Ich kann der Geschichte leider nicht so stark bewerten, wie ich es mir gerne wünsche, deshalb an dieser Stelle nur 1,5 von 5 Punkten.

 

Quelle: http://www.bookshouse.de/buecher/Mondtochter___Die_Nacht_der_Elemente_1/

 

Preis

Taschenbuch: 12,99 Euro

eBook: 3,99 Euro

 

ISBN: 9789963526093

Seitenzahl: 243

 

Die Serie im Überblick soweit bekannt:

Mondtochter – Die Nacht der Elemente 1

Advertisements

Kommentare gerne erwünscht :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s