Blogtour Heißkalter Marmor – Tag 2: Über Turkmenistan

11025693_10203865923303605_2053520246856011401_o

Herzlich Willkommen zum zweiten Tag der Blogtour von Kim Henrys neuen Romance-Thriller: Heißkalter Marmor

Gestern hat Beate von beatelovelybooks.blogspot.de das Buch vorgestellt, heute möchte ich euch etwas über den Handlungsort erzählen. Die Geschichte spielt in Turkmenistan. Dieses Land liegt in Zentralasien und grenzt an das Kaspische Meer. Seine Nachbarstaaten sind Kasachstan, Usbekistan, Afghanistan und der Iran.

turkmenistan-karte-klein(Quelle: http://www.welt-blick.de/landkarte/turkmenistan.html)

 

85% des Landes macht die Wüste Karakum ein. Turkmenistan ist das zweitgrößte Zentralasiatische Land und ist in etwa so groß wie Deutschland, Österreich und Dänemark zusammengenommen.

Die Hauptstadt ist Aschgabat. Diese Stadt hält außerdem einen Rekord im“ Guiness Buch der Rekorde“ als die Stadt, welche den prozentual höchsten Anteil an Marmorbauten hat.

Panorama_of_Ashgabat(1)(Quelle: „Panorama of Ashgabat“ von Thepulin – Eigenes Werk. Lizenziert unter Gemeinfrei über Wikimedia Commons – http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Panorama_of_Ashgabat.jpg#mediaviewer/File:Panorama_of_Ashgabat.jpg)

 

Die Amtssprache in Turkmenistan ist seit 1996 Turkmenisch, die Verkehrssprache aber ist Russisch. Hauptbestandteil der Bevölkerung bilden die Turkmenen mit ca. 77%, zu den Minderheiten zählen die Usbeken (9%), Russen (7%), Kasachen (2%), Tataren (1,1%), Aserbaidschaner (0,8%), Belutschen (0,8%), Armenier (0,8%) und Ukrainer (0,5%).

Mit etwa 90% halten die Muslime den größten Teil an Religionsgemeinschaften in Turkmenistan, gefolgt von ca. 9% russisch-orthodoxe.

 

Turkmenistan ist eine Prädisialrepublik mit einer herrschenden Einheitspartei. Seit 2008 ist die Parteiengründung erlaubt, seit 2012 gibt es eine erlaubte (scheinbare) Oppositionspartei. Man merkt hier also schon, wie die Regierung eingestellt ist…

 AshgabatAssembly(1)(Quelle: „AshgabatAssembly“ von en:User:Doluca – http://en.wikipedia.org/wiki/File:AshgabatAssembly.jpg. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons – http://commons.wikimedia.org/wiki/File:AshgabatAssembly.jpg#mediaviewer/File:AshgabatAssembly.jpg)

 

Der Romans behandelt  u. a. das Thema „Menschenrechte“ und „Pressefreiheit“ ein, die hier in Turkmenistan äußerst unzufrieden gehandhabt werden. Quote und Stammeszugehörigkeit zählen hier, wer nicht die richtige Sippe aufweisen kann, hat schlechte Karten und muss sehen, wie er zurechtkommt. Auf der „Rangliste der Pressefreit 2007“ rangiert Turkmenistan auf dem drittletzten Platz, vor Nordkorea und Eritrea.

Bei http://buecherfunke.blogspot.de/ und http://taechl.blogspot.de/ werdet ihr die Tage mehr zu diesem Thema erfahren.

 

Ein Hauptbestandteil der Wirtschaft in Turkmenistan machen Bodenschätze wie Erdöl und Erdgas aus, sowie Baumwolle als Agrarprodukt. Besonders wir westliche Staaten profitieren von Turkmenistans Bodenschätzen, dementsprechend verhalten Kritik an dem Staat ausgeübt.

Eines der berühmtesten Erdgasfelder ist das sogenannte „Tor zur Hölle“, der Krater von Derweze. 1971 wurde diese Erdgasblase bei Bohrungen gefunden. Als der Boden unter der Bohrplattform wegbrach, entschied man sich, das entweichende Gas einfach zu verbrennen. Dieses Feuer ist heute noch zu Gange.

1200px-Darvasa_gas_crater_panorama_crop(Quelle: „Darvasa gas crater panorama crop“ von © Tormod Sandtorv / Darvasa gas crater panorama. Lizenziert unter CC BY-SA 2.0 über Wikimedia Commons – http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Darvasa_gas_crater_panorama_crop.jpg#mediaviewer/File:Darvasa_gas_crater_panorama_crop.jpg)

 

Historisch ist das Land sehr interessant, durchquert man es doch auf der berühmten Seidenstraße. Auch Alexander der Große eroberte das Gebiet im 4. Jahrhundert v. Chr. auf seinem Weg nach Indien. Im 7. Jahrhundert n. Chr. nahmen Araber das Gebiet ein, wodurch sich der Islam als Hauptreligion durchsetzte. Auch die Mongolen eroberte das Land auf ihrem Weg nach Europa.

In der jüngeren Geschichte wurde Turkmenistan 1894 ins russische Reich eingegliedert. Nach der Oktoberrevolution 1917 in Russland verfiel das Land in eine Phase der Instabilität. 1925 dann wurde Turkmenistan als sowjetische Republik ausgerufen und die heutigen Staatsgrenzen gezogen. Seit dem Zerfall der Sowjetunion 1991 ist Turkmenistan nun ein eigenständiger Staat

 

Im Buch durchreisen wir einige interessante Schauplätze. Hier ein paar Impressionen:

26064611(Quelle: http://tm.worldmapz.com/photo/282_de.htm)

Bekrewe – Ein retorten Vorort

 

1200px-TurkmenistanMaryBuilding2(Quelle: „TurkmenistanMaryBuilding2“ von Hergit – Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons – http://commons.wikimedia.org/wiki/File:TurkmenistanMaryBuilding2.jpg#mediaviewer/File:TurkmenistanMaryBuilding2.jpg)

Mary

aaas-turkmenistan-prison-figure2(Quelle: http://www.aaas.org/page/evaluation-ovadan-depe-prison-using-high-resolution-satellite-imagery)

Ovadan Depe – Gefängnis

 

Morgen geht es bei Desiree weiter mit der Blogtour auf http://romanticbookfan.blogspot.de/

Sie erzählt euch mehr über die Hauptfiguren des Romans.

 

Gewinnspiel

Aufmerksame Leser können bei mir auch etwas gewinnen. Ich verlose ein Taschenbuch von „Heißkalter Marmor“. Um mitzumachen, beantwortet bitte folgende Frage:

Seit wann ist Turkmenistan ein eigenständiger Staat?

 

Schickt mir bitte die Lösung und eure Adresse per Email an: v.mattonet(at)gmail.com. Schon seid ihr im Lostopf.

Das Gewinnspiel geht bis zum 16.03.2015, 23:59 Uhr. Ausgelost wird dann am Montag, den 17.03.2015 und der Gewinner per Email benachrichtigt.

Update: Die Gewinnerin steht fest. Herzlichen Glückwunsch Daniela H. aus B. Die Email folgt in Kürze!

 

Das Kleingedruckte:

  • Teilnahmeberechtigt sind alle Personen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.
  • Ihr solltet über 18 Jahre alt sein, ansonsten benötige ich das Einverständnis eurer Erziehungsberechtigten.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich.
  • Für evtl. Verlust auf dem Postweg übernehmen ich keine Haftung.
  • Mit der Teilnahme an diesem Gewinnspiel erklärt ihr euch einverstanden, dass ich euren Namen für die Gewinner-Bekanntgabe auf meinem Blog veröffentlichen dürfen.
  • Eure Daten werden ausschließlich für Versandzwecke an den Verlag/die Autorinnen weitergegeben.

 

Quelle: Wikipedia, Auswärtiges Amt
Advertisements

5 Gedanken zu “Blogtour Heißkalter Marmor – Tag 2: Über Turkmenistan

  1. Hallo und guten Tag,

    ein für mich zumindest unbekanntes Land, mit durchaus netten Gebäuden wie ich finde.
    Danke für die interessanten Fotos.

    LG..Karin..

  2. Hallo… 😀

    Toller Beitrag und ich finde es interessant mehr über Turkmenistan zu erfahren.
    Aber nun zu der Frage.
    Seit wann ist Turkmenistan ein eigenständiger Staat?

    Seit dem Zerfall der Sowjetunion 1991 ist Turkmenistan nun ein eigenständiger Staat.

    Liebe Grüße und einen tollen Wochenstart wünsche ich Dir, Susanne von
    Bücher aus dem Feenbrunnen
    http://fantastikbooks.blogspot.de/

    • Hallo liebe Susanne,

      vielen Dank, die Recherche war wirklich spannend und es freut mich, dass der Artikel so gut ankommt. Magst du mir deine Antwort mit deiner Adresse noch per Email schicken? Dann wanderst du direkt in den Lostopf 🙂

      Viele liebe Grüße, Vanessa
      (P.S. einen schönen uns spannenden Blog hast du da 😉 )

  3. Hallo,

    ich fand es sehr interessant, ein wenig mehr über Turkmenistan zu erfahren. Danke für deinen Beitrag 🙂

    Das Land ist übrigens seit dem Zerfall der Sowjetunion 1991 ein eigenständiger Staat.

    LG Petra

  4. Pingback: Henry, Kim: Heißkalter Marmor | Vanessas Bücherecke

Kommentare gerne erwünscht :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s