Stiefvater, Maggie: Wen der Rabe ruft (Raven Boys 1)

Rezension Maggie Stiefvater – Wen der Rabe ruft (Raven Boys 1)

Inhalt:

Jedes Jahr im April empfängt Blue die Seelen derer, die bald sterben werden, auf dem verwitterten Kirchhof außerhalb ihrer Stadt. Bisher konnte sie sie nur spüren, nie sehen – bis in diesem Jahr plötzlich der Geist eines Jungen aus dem Dunkel auftaucht. Sein Name lautet Gansey, und dass Blue ihn sieht, bedeutet, dass sie der Grund für seinen nahen Tod sein wird. Seit Blue sich erinnern kann, lebt sie mit der Weissagung, dass sie ihre wahre Liebe durch einen Kuss töten wird. Ist damit etwa Gansey gemeint?

Wen der Rabe ruft

Meinung:

Auf die Autorin bin ich in letzter Zeit öfter gestoßen und wurde sehr neugierig auf ihre Bücher. Da dieses kürzlich Buch günstig als eBook zu erwerben war, habe ich nicht lange gezögert und zugegriffen; und den Kauf nicht bereut.

In dieser fantastischen Geschichte geht es um zum einen um Blue, die in einem Haus voller Wahrsagerinnen lebt, selber aber keine Veranlagung in diese Richtung zeigt. Schon früh wird Blue vorhergesagt, dass sie ihre wahre Liebe mit einem Kuss töten wird. Da Blue aber bisher kein Interesse für Jungs aufgebracht hat, stört sie diese Prophezeiung nicht wirklich. Als sie aber auf einem Friedhof den Geist eines Jungen sehen kann, der im Laufe des Jahres sterben soll, kommen ihr Zweifel. Denn Menschen wie sie können einen Geist nur sehen, wenn es sich um die wahre Liebe handelt oder den Menschen, den man tötet.

Gansey, Adam, Ronan und Noah gehen auf eine reine private Jungenschule im selben Ort. Gansey interessiert sich sehr für Okkultismus und Mythen. Seine Freunde unterstützen ihn bei seiner fieberhaften Suche und treffen so auf Blue und ihre Familie. Schnell merkt man, dass man gleiche Interessen hat und auf der Suche nach den so genannten „Ley-Linien“ ist. Doch Blue und die Ravenboys sind nicht die einzigen, die sich hierfür interessieren und bald schon wird es für sie alle lebensgefährlich.

Es ist schwer, etwas über den Inhalt zu erzählen, ohne zu viel von der Geschichte zu verraten und vorwegzunehmen, denn in diesem Buch passiert so Einiges und vor allem viel Merkwürdiges. Die Spannung bleibt in dieser Geschichte hoch, denn man möchte unbedingt wissen, was alles passiert und wie Blue und Gansey letztendlich zueinander stehen.

Der Schreibstil ist sehr angenehm, flüssig und jugendlich. Erzählt wird die Geschichte aus der dritten Person und die Sichtweise wechselt hier zwischen den verschiedenen Protagonisten. Blue als Charakter mochte ich sehr gerne. Trotz dass sie in einem recht seltsamen Frauenhaushalt aufgewachsen ist, hat sie trotzdem etwas ziemlich Cooles und Lässiges an sich. Gansey hatte in diesem Buch zeitweise etwas von einem zerstreuten Professor, trotz seines jungen Alters. Das hat ihn manchmal etwas unbeholfen wirken lassen. Adam dagegen hat es nicht leicht im Leben. Im Gegensatz zu seinen Freunden hat er keine reichen Eltern und muss den Rest des Teilstipendiums selber bestreiten. Von seinem Elternhaus kann er da leider nicht viel erwarten, denn seine Eltern sind alles andere als begeistert, dass er an diese Schule geht. Bewundernswert fand ich Adams Bemühungen, sich unbedingt seine Freiheiten zu behalten und keine Almosen annehmen zu müssen. Aus Ronan wurde ich noch nicht so ganz schlau, aber ich glaube, über ihn erfährt man im nächsten Band mehr. Ja, und Noah, den hätte ich am liebsten nur in den Arm genommen und getröstet. Er verströmt eine sehr starke Melancholie im Buch.

Man merkt schon, das Buch enthält viele interessante Personen und Ansätze, die magischen und fantastischen Elemente sorgen für eine tolle Mystery-Stimmung, ohne zu aufgesetzt zu wirken und Hintergründe wurden, soweit möglich, gut und verständlich erklärt. Der ständige Wechsel zwischen den Sichtweisen macht das Buch zwar sehr abwechslungsreich, manchmal hat es mich aber etwas verwirrt und ich hatte Schwierigkeiten mit zurecht zu finden, da ich gedanklich noch beim Vorredner steckte. Die Kapitel selber sind relativ kurz gehalten, so dass man sehr zügig durch das Buch kommt.

 

Fazit:

Ein magisches Jugendbuch mit einer faszinierenden und fesselnden Geschichte. Nicht nur für Jugendliche, auch für Erwachsene sehr lesenswert. Ich freue mich schon richtig auf den nächsten Band.

Von mir gibt es 4 von 5 Punkten.

 

Quelle: http://www.maggiestiefvater.de/buecher/14398-wen_der_rabe_ruft/

 

Preis

Gebunden: 18,95 Euro

eBook: 14,99 Euro

 

ISBN: 978-3-8390-0153-0

Seitenzahl: 464

 

Die Reihe im Überblick auf Deutsch:

Wen der Rabe ruft

Wer die Lilie träumt

Band 3 und 4 sind noch nicht auf Deutsch erschienen

Advertisements

2 Gedanken zu “Stiefvater, Maggie: Wen der Rabe ruft (Raven Boys 1)

  1. Du hast da eine tolle Rezension geschrieben. Ich war auch total neugierig auf dieses Buch. Es hat mir dann aber nur ganz OK gefallen, weil mir die Charaktere ein wenig zu einseitig waren und ich nach dem Lesen auch nicht sehr viel schlauer war als davor aber dennoch konnte ich es nicht aus der Hand legen und bin gespannt auf den 3. Teil. (Das klingt jetzt ein Bisschen verwirrend, oder?)
    Liebe Grüße, Clary 🙂

    • Liebe Clary,
      vielen Dank 🙂
      Nein, nicht so verwirrend, ich habs nachvollziehen können 😉 Manchmal gibt es solche Bücher, die einen nicht mehr loslassen, obwohl man sie nur als mäßig empfindet. Teil Zwei steht noch aus bei mir, daher kann ich die Charakterentwicklung noch nicht beurteilen.
      Liebe Grüße, Vanessa

Kommentare gerne erwünscht :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s