Young, Samantha: Scotland Street – Sinnliches Versprechen

Rezension Samantha Young – Scotland Street: Sinnliches Versprechen

Inhalt:

„Nicht schon wieder ein Bad Boy!“ Als Shannon MacLeod zum ersten Mal Cole Walker sieht, weiß sie, dass Ärger in der Luft liegt. Cole ist an beiden Armen tätowiert, extrem selbstbewusst und heiß wie die Hölle. Und was noch schlimmer ist: Er ist ihr neuer Boss. Dabei sollte der Job als Assistentin der Anfang eines neuen Lebens werden. Ein Leben ohne Bad Boys, ohne Schmerz, ohne bittere Enttäuschungen. Shannon zeigt ihm die kalte Schulter. Womit sie nicht gerechnet hat, ist ein Mann, der es ernst mir ihr meint. Und der es hasst, wenn man ihm mit falschen Vorurteilen begegnet. Wird Cole ihr trotzdem eine Chance geben?

Scotland Street

Meinung:

Wieder sind ein paar Jahre ins Land gegangen seit wir die Liebesgeschichte von Hannah und Marco in India Place verfolgen durften.

Das Buch beginnt mit einem Rückblick und setzt dann 9 Jahre später an. Shannon hat in Glasgow alles hinter sich gelassen um in Edinburgh ganz von vorne anzufangen und die Vergangenheit hinter sich zu lassen. Passende Arbeitsstellen zu finden ist schwierig, daher nimmt Shannon den Job als Bürokraft in dem bekannten Tattoo-Studio INKarnate an. Ausgerechnet dort trifft sie auf Cole, denn sie vor 9 Jahren da erste Mal sah und sich direkt zum ihm hingezogen gefühlt hat. Auch jetzt ist die Anziehungskraft immer noch vorhanden, doch Shannons Vergangenheit steht ihr im Weg, um sich auf Cole einlassen zu können.

Wieder einmal holt Samantha Young uns nach Edinburgh, diesmal geht es um Cole, Jo’s „kleiner“ Bruder, der hier seine große Liebe findet. Natürlich macht sie es den Zweien nicht so einfach, sonst wäre es ja langweilig zu lesen, und so müssen Shannon und Cole einiges an emotionalen Blockaden aufarbeiten und sich mit ihrer Vergangenheit auseinander setzen, bevor es ein Happy End für sie gibt. Die Protagonisten sind dabei wieder sehr gut ausgearbeitet und durchlaufen eine sehr nachvollziehbare und glaubhafte Entwicklung durch. Shannon, einst eine sehr selbstbewusste Person, muss sich dieses wieder erarbeiten. Cole steht ihr dabei zu Seite und begleitet sie auf diesem schmerzvollen Weg.

Die Story ist schön aufgebaut, die Annäherung startet mit einigen Missverständnissen und es finden sich viele herzliche, aber auch einige traurige Momente in diesem Buch. Samantha Young hat es auch hier wieder geschafft, meine Tränendrüsen anzuregen und ich habe mit Shannon zum Schluss hin ziemlich mitgelitten.

Geschrieben ist das Buch wie gewohnt aus der Ich-Perspektive, diesmal aus Shannons Sicht, obwohl ich in diesem Buch echt neugierig gewesen wäre zu wissen, was in Cole vor sich geht.

Das Buch ist in sich abgeschlossen und kann auch ohne Vorkenntnis der anderen Bücher gelesen werden, allerdings könnte dann die Vielzahl an Personen und Andeutungen auf Ereignisse aus anderen Büchern verwirrend werden. Deshalb empfehle ich die Serie von Anfang an zu lesen. Außerdem macht so das Wiedersehen mit alten Bekannten noch mehr Spaß 😉

 

Fazit:

Wieder ein schöner Roman aus der Edinburgh-Love-Stories Reihe, der romantisch und liebevoll ist. Insgesamt aber ist er nicht so gut, wie andere Bücher aus der Serie.

Von mir gibt es deshalb 4 von 5 Punkten.

 

Quelle: http://www.ullsteinbuchverlage.de/nc/buch/details/scotland-street-sinnliches-versprechen-deutsche-ausgabe-9783548286938.html

 

Preis

Taschenbuch: 9,99 Euro

eBook: 8,99 Euro

ISBN: 9783548286938Seitenzahl: 384 Die Reihe im ÜberblickDublin Street – Gefährliche Sehnsucht

London Road – Geheime Leidenschaft

Fontaine Bridge – Verbotene Küsse (Kurzgeschichte)

Jamaica Lane – Heimliche Liebe

Castle Hill – Stürmische Überraschung (Kurzgeschichte)

India Place – Wilde Träume

Scotland Street – Sinnliches Versprechen

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Young, Samantha: Scotland Street – Sinnliches Versprechen

  1. Pingback: Young, Samantha: Nightingale Way – Romantische Nächte | Vanessas Bücherecke

Kommentare gerne erwünscht :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s