Dashner, James: Die Auserwählten – Im Labyrinth (Band 1)

Rezension James Dashner – Die Auserwählten: Im Labyrinth

Inhalt:

Sein Name ist Thomas. An mehr kann er sich nicht erinnern. Und er ist an einem bizarren Ort gelandet – einer Lichtung, umgeben von einem riesigen Labyrinth.
Zusammen mit fünfzig Jungen, denen es genauso geht wie ihm, sucht Thomas einen Weg in die Freiheit. Der führt durch das Labyrinth, dessen gewaltige Mauern sich Nacht für Nacht verschieben, und in dem mörderische Kreaturen lauern.
Doch gibt es wirklich einen Weg hinaus? Und wer hat sich dieses grauenvolle Szenario ausgedacht? Den Jungen bleibt nicht viel Zeit, um es herauszufinden …
Ein tödliches Labyrinth ohne Ausweg – Spannung pur!

Im Labyrinth

Meinung:

Ich bin auf diese Triologie durch den Filmtrailer aufmerksam geworden. Da ich mich mittlerweile auch mit dem Dystopie-Fieber angesteckt habe, hatte ich mir dann im November die Sammelbox zugelegt.

Das Buch beginnt damit, dass Thomas in einer Box bzw. Aufzug zu sich kommt und keinerlei Erinnerung hat. Auf der Lichtung angekommen, wird er mit der merkwürdigen Situation konfrontiert, dass er sich inmitten eines Labyrinths befindet, aus dem es scheinbar kein Entkommen gibt. Als dann auch noch ein bewusstloses Mädchen dort eintrifft, wo sonst nur Jungs waren, ändert sich das Gefüge im Labyrinth und ein Kampf ums Überleben beginnt. Denn das Labyrinth beherbergt furchtbare Kreaturen, die die Jugendlichen jagen.

Das Buch war spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Geschickt hat der Autor hier die Spannung aufgebaut und die Informationen nur spärlich gesät. So bleibt der Leser lange im Unklaren, was es mit dem Labyrinth und den Teenagern auf sich hat. Trotzdem wird es einem nicht langweilig, ständig passiert etwas und auch vor Opfern scheut James Dashner nicht. Ich habe beim Lesen mitgefiebert und -gerätselt. Das Ende ist vielversprechend und ich bin froh, dass der zweite Band direkt verfügbar ist, denn ich will unbedingt wissen, wie es weiter geht.

Die Protagonisten sind sehr unterschiedlich, aber authentisch und zum großen Teil sympathisch. Thomas ist ein interessanter Charakter, der eine spannende Entwicklung in diesem Buch durchmacht. Ich habe aber das Gefühl, dass da noch mehr hinter den Figuren steckt und diese in den nächsten Bänden noch vertieft werden.

Das Buch ist wird in der dritten Person erzählt, wobei sich die Sicht auf Thomas konzentriert.

 

Fazit:

Ein rasanter und spannender Trilogie-Auftakt, der einen packt und nicht mehr los lässt.

Von mir gibt es 5 von 5 Punkten.

 

Quelle: http://www.carlsen.de/hardcover/die-auserwhlten-im-labyrinth/17296

 

Preis:

Taschenbuch: 9,99 Euro

eBook: 8,99 Euro

 

ISBN: 978-3551312310

Seitenzahl: 496

Advertisements

Kommentare gerne erwünscht :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s