Muschiol, Bärbel: Polarstern Küsse

Rezension Bärbel Muschiol – Polarstern Küsse

Inhalt:

Nie wieder Sex mit einem heißen, dominanten Chef! Völlig egal, wie heiß dieser auch sein mag! Mit diesen Gedanken schnappt Hope sich ihr Auto und ist überzeugt, dass sie ihr zuhause, Washington, für eine Zeit verlassen sollte. Ihre Entscheidung für Surferboys oder Cowboys hat sie längst getroffen und fährt… bis ihr bis ihr mitten im Wilden Westen der Tank ausgeht! Zum Retter in der Not wird Dan, und was ist das für ein Exemplar von einem Mann: Dieser sexy Cowboy ist eine durchtrainierte Testosteronbombe… Vom ersten Moment an herrscht eine knisternde, hoch erotische Anziehungskraft zwischen den beiden. Dan ist ein zügelloser Liebhaber und entführt Hope in eine lustvolle Welt. Doch die wahren Gefühle fordern eine mutige Entscheidung…

Polarstern Küsse

Meinung:

Hope hat alles hinter sich gelassen, um noch einmal ganz von vorne anzufangen: ohne die Demütigung ihres Ex-Lovers und Ex-Chefs. Auf dem Weg quer durch die USA bleibt ihr Auto wegen Spritmangels in Wyoming liegen. Dort findet sie der attraktive Rancher Dan, ein Cowboy durch und durch. Beide merken innerhalb kürzester Zeit, dass die Anziehungskraft zwischen ihnen enorm ist. Doch kann man sich in einer so kurzen Zeit schon so stark verlieben? Hope beschließt, ihnen eine Chance zu geben und zieht nach Rock Springs. Doch plötzlich wird sie mit ihrer Vergangenheit konfrontiert.

Die Geschichte steigt direkt ins Geschehen ein, ohne große Vorreden zu halten. Über Hopes Vergangenheit erfahren wir hier mehr in Gesprächen und Erinnerungen. Hope ist eine sehr sympathische Protagonistin. Sie hat gerade erst eine schmerzliche Trennung hinter sich, dementsprechend zurückhalten zeigt sie sich gegenüber Dans Wunsch, direkt zu ihm zu ziehen. Trotzdem ist sie sehr selbstbewusst und weiß, was sie vom Leben will. Dan selber ist verwitwet und kann sein Glück kaum fassen, dass ihm nochmal eine zweite große Liebe gewährt wird. Er möchte Hope unbedingt halten, will sie aber im Gegenzug nicht bedrängen.

Die erotischen Szenen in diesem Buch sind gut ausgearbeitet und runden die Liebesgeschichte um Hope und Dan sehr schön ab. Das Buch ist aus zwei Perspektiven geschrieben. Hopes Sicht erleben wir aus der Ich-Perspektive, Dans Eindrücke werden in der dritten Person erzählt. Bärbel Muschiols Schreibstil ist wieder einmal wirklich schön und eingängig, so dass man förmlich durch das Buch fliegt.

 

Fazit:

Eine schöne, kurzweilige und moderne Wild-West-Romanze mit sinnlichen Momenten und sympathischen Charakteren, die leider viel zu schnell aus ist.

Vielen Dank an dieser Stelle an die Autorin, die mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Von mir gibt es 5 von 5 Punkten.

 

Quelle: http://www.klarant-ebooks.de/epages/64154547.sf/de_DE/?ObjectID=48607308

 

Preis

eBook: 3,99 Euro

Advertisements

Kommentare gerne erwünscht :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s