Frey, James: Endgame

Rezension James Frey – Endgame

Inhalt:

ENDGAME. Zwölf Meteoriten. Zwölf Spieler. Nur einer kommt durch. Als zwölf Meteoriten nahezu gleichzeitig an unterschiedlichen Orten der Erde einschlagen, gibt es keinen Zweifel mehr: Die Zeit ist gekommen. ENDGAME hat begonnen! Jeder der Meteoriten überbringt eine Nachricht, die die zwölf Auserwählten entschlüsseln müssen und die sie schließlich an einem geheimnisvollen Ort zusammenführt. Dort stehen sie ihren Gegnern zum ersten Mal gegenüber. Ein Wettkampf auf Leben und Tod beginnt und eine rücksichtslose Jagd um den gesamten Globus. Die Spieler müssen zu allem bereit sein. Wird Arroganz Bescheidenheit schlagen? Klugheit Stärke übertreffen? Wird Gnadenlosigkeit am Ende siegen? Schönheit von Nutzen sein? Muss man ein guter Mensch sein, um zu überleben? ENDGAME wird es zeigen. Aber nur wer die Hinweise richtig deutet und die drei Schlüssel findet, geht als Gewinner hervor. Und nur seine Linie wird überleben, wenn die gesamte Menschheit vernichtet wird. Mehr als ein Buch – Geheime Botschaften im Text und Links im Buch führen zu einem gigantischen Krypto-Rätsel im Netz. Wer die Informationen entschlüsselt und das Rätsel als Erster löst, gewinnt 500.000 Dollar in Gold.

9783789135224

Meinung:

Aufmerksam geworden bin ich auf das Buch in diversen Blogs, die das Buch vorangekündigt hatten. Rätsel mache ich sehr gerne, mein Mann auch und da wir uns mit unserem Wissen eigentlich ganz gut ergänzen, dachte ich: Mensch, ein Buch für meinen Schatz und mich. Ich lese die Geschichte, er hilft mir bei den Rätseln, denn er ist nicht so eine Leseratte wie ich (Er hat mich allerdings gefragt, ob es das Buch auch als Hörbuch gibt. Die Neugier auf die Geschichte ist definitiv geweckt).

Allerdings muss ich sagen, dass ich das Rätseln sehr schnell eingestellt habe, denn die Geschichte lesen und gleichzeit auf Lösungssuche für die vielen Hinweise, die teilweise bestimmt keine sind, geht nicht. Da verliert man den Faden. Deshalb wird das Buch nach dem Lesen nicht so schnell weggelegt, sondern nochmals Hinweisen durchsucht 😉

Das Buch beginnt direkt spannend mit der Ankunft der Meteoriten, deren Einschläge alles andere als harmlos sind. Als Leser merkt man schnell, dass hier nichts geschönt dargestellt wird. James Frey’s Beschreibungen sind sehr direkt, sehr bildlich und teilweise auch sehr blutig.

Anfangs hat mich die Vielzahl der Spieler und Namen immer wieder irritiert und ich musste immer wieder im hinteren Teil des Buches nachschlagen, wer denn jetzt wer war. Das hat sich aber im Laufe des Buches weitestgehend gelegt, außer wenn ein Spieler erwähnt wurde, der schon länger nicht mehr thematisiert wurde.

Der Schreibstil hat anfangs etwas leicht unpersönliches, der Autor richtet sein Augenmerk eher auf das große Ganze und erzählt mehr über die Empfindungen seiner Figuren, als das wir aktiv daran teilnehmen und eintauchen. Deshalb hat es für mich recht lange gebraucht, mit einigen Figuren warm zu werden. Das kam dann aber noch nach und nach. Interessant war die Zusammenstellung der Protagonisten, einige mag man eher direkt, einige sind einem direkt unsymphatisch, für einige hat man Mitleid und andere wiederrum sind so schwierig zu durchschauen, dass man nicht weiß, woran man mit ihnen ist. Das macht das Buch unheimlich spannend, neben der ganzen Action, den Reisen und den Rätseln.

Die Kapitel sind alle relativ kurz gehalten, die Schauplätze und Charaktere wechseln sich immer wieder ab, so dass die Spannung konstant aufgebaut wird. In einem anderen Blog (Bei Steffi & Kay von his and her books) habe ich die Empfehlung gelesen, dass man das Buch nicht einfach zwischendurch mit vielen Unterbrechungen lesen sollte, sondern versuchen soll, es an einem Stück zu lesen. Dem kann ich einfach nur beipflichten, denn es ist so spannend, actionreich und unterhaltsam, man will es gar nicht auf Seite legen.

 

Fazit:

Ein überaus spannender Auftack des Dreiteilers, der sich liest, wie ein Action-Film. Das Konzept des Buches ist einfach nur genial. Ich freu mich jetzt schon auf den 2. Teil. Für den ersten Teil gibt es 4 von 5 Punkten von mir.

 

Quelle: http://www.oetinger.de/buecher/jugendbuecher/endgame/details/titel/3-7891-3522-4/19968/33328/Autor/James/Frey/Endgame._Die_Auserw%E4hlten.html

https://www.endgame.de/endgame/

 

Preis

Gebunden: 19,99 Euro

EBook: 9,99 Euro

Advertisements

Ein Gedanke zu “Frey, James: Endgame

  1. Pingback: Frey, James: Endgame – Die Hoffnung | Vanessas Bücherecke

Kommentare gerne erwünscht :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s