Winter, Claudia: Aprikosenküsse

Rezension Claudia Winter – Aprikosenküsse

Inhalt:

Das Leben der Foodjournalistin Hanna könnte so wunderbar sein. Hätte sie nur nicht diese Restaurantkritik geschrieben, wegen der eine italienische Gutsherrin einen Herzinfarkt erlitten hat! Als sie auch noch versehentlich in den Besitz der Urne gelangt, reist die gewissensgeplagte Hanna nach Italien – und wird zum unfreiwilligen Opfer eines Testaments, das es in sich hat. Denn auch nach ihrem Tod verfolgt Giuseppa Camini nur ein Ziel: ihren unleidlichen Enkel in den Hafen der Ehe zu steuern. Eine Aufgabe, die ein ganzes toskanisches Dorf in Atem hält, ein Familiendrama heraufbeschwört und Hannas Gefühlswelt ordentlich durcheinanderwirbelt.

81+D5cZgR9L._SL1500_

Meinung:

Das Buch stand schon länger auf meiner Wunschliste, jetzt konnte ich es endlich lesen und muss sagen: Dieses Buch ist ein echtes Lesevergnügen und Urlaub für den Kopf.

Hannah ist eine wunderbare Figur. Die Halbitalienerin ist anfangs ein wenig kühl, aber im Laufe des Buches kommt immer mehr ihr Temperament durch und wir dürfen feststellen, dass sie eigentlich eine sehr nette, liebenswerte Frau ist. Mit Hannahs größtes Problem ist aber ihre Kleptomanie, die sie auch in diese vertrackte Situation mit Fabrizio bringt.

Fabrizio ist erst einmal ein typischer italienischer Macho, der unbedingt das Familienunternehmen zusammen halten möchte. Dass er keinen Alkohol verträgt, sorgt für einige sehr amüsante Momente. Nach und nach erfahren wir aber mehr über ihn und seine Vergangenheit. Es zeigt sich, dass er ein Mann mit Herz und Werten ist.

Das Zusammenspiel der Beiden macht wirklich Spaß zu lesen. Die Dialoge und Szenen sind witzig und warmherzig, man fühlt sich direkt nach Italien versetzt und möchte am liebsten in die Küche des Tre Camini einziehen, nur um die ganzen Köstlichkeiten, die dort gekocht werden, probieren zu können. Auch die Dorfbevölkerung ist sehr skurril und unterhaltsam, aber auch sehr liebenswert.

Insgesamt ist das Buch sehr flüssig aus der Ich-Perspektive geschrieben, mit wechselnden Sichtweisen von Hannah und Fabrizio. Längen konnte ich für mich dort nicht entdecken.

 

Fazit:

Ein wunderbarer Chick-Lit Roman mit viel italienischem Flair, tollen kulinarischen Genüssen, skurrilen Personen und einer bezaubernden Liebesgeschichte. Von mir gibt’s 5 von 5 Punkten.

 

Quelle: http://www.c-winter.de/books/aprikosenk%C3%BCsse/

 

Preis

Taschenbuch: 9,99 Euro

EBook: 2,99 Euro

Advertisements

Kommentare gerne erwünscht :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s