Lauren, Christina: Beautiful Bastard

Rezension Christina Lauren – Beautiful Bastard

Inhalt:

Eine ehrgeizige Praktikantin. Ein anspruchsvoller Boss. Eine knisternde Atmosphäre … Chloe Mills weiß, was sie will. Doch auf dem Weg zum Traumjob stellt sich ihr ein Problem in den Weg: ihr Boss Bennett Ryan. Perfektionistisch, arrogant – und absolut unwiderstehlich. Ein verführerischer Mistkerl! Bennett Ryan weiß, was er will. Und dazu gehört garantiert keine Affäre mit seiner sexy Praktikantin, die ihn mit ihrem unschuldigen Lächeln in den Wahnsinn treibt. Trotzdem kann er Chloe einfach nicht widerstehen. Er muss sie haben. Überall im Büro. Gemeinsam verfangen sie sich in einem Netz aus Lust, Gier und Obsession …

512ZNMzSNgL

Meinung:

Die Story ist natürlich keine Neuheit und in ähnlicher Form bereits mehrfach auf dem Buchmarkt zu finden. Ich durfte dieses Buch bei lovelybooks.de in einer Leserunde gewinnen und nach einiger Wartezeit kam das Buch dann endlich an.

Die Geschichte geht auch direkt ohne große Einleitung los und in kurzen Rückblenden erfahren wir mehr über die Charaktere und ihre bisherige Beziehung zueinander. Beide Figuren sind sehr stur, ehrgeizig und schlagfertig. Das sorgt natürlich für jede Menge, teils witzige Wortgefechte, die meist damit enden, dass beide übereinander herfallen. An erotischen Szenen mangelt es in diesem Buch also nicht. Diese sind ganz gut geschrieben und kommen nicht platt rüber. Die Protagonisten sind trotz einiger charakterlichen Schwächen alles in allem auch recht sympathisch und man kann sich gut in beide hinein versetzen.

Inhaltsmäßig darf man aber keine großen Überraschungen erwarten, die Geschichte lebt eigentlich hauptsächlich nur von der Beziehung der Figuren zueinander. Auch dramatische Ereignisse, Eifersuchtsszenen und ähnliches fallen hier eher mager aus. Klar kommt es zu der ein oder anderen Eifersüchtelei, die wird aber schnell wieder ausdiskutiert, bzw. gestritten.

Schriftstellerisch ist das Buch nicht zu bemängeln, der Schreibstil ist flüssig und eingängig und die Ich-Perspektive wechselt Kapitelweise zwischen Chloe und Bennets Sicht.

 

Fazit:

Ein erotischer Roman mit bekanntem Schema, das sich flüssig lesen lässt, ganz sympathische Figuren aufweist, aber keine großen Überraschungen bietet. Von mir gibt’s 3,5 von 5 Punkten.

 

Quelle: http://www.mira-taschenbuch.de/programm-fruehjahrsommer-2014/liebe/beautiful-bastard/

Preis

Taschenbuch: 8,99 Euro

Advertisements

Kommentare gerne erwünscht :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s