Singh, Nalini: Pfade im Nebel (Psy Changeling 13)

Rezension Nalini Singh – Pfade im Nebel (Psy Changeling 13)

Inhalt:

Das Netz der Medialen ist in Aufruhr, und die Welt hält den Atem an. Kann der Konflikt noch einen friedlichen Ausgang nehmen oder ist es längst zu spät? Der Kämpfer Vasic findet sich inmitten der Geschehnisse wieder. Da begegnet er einer Frau, deren Liebe ihm eine ganz neue Welt eröffnet …

U_8907_1A_LYX_PFADE_IM_NEBEL_13.IND9

Meinung:

Ich habe mich sehr auf den 13. Band der Psy Changeling Serie von Nalini Singh gefreut. Schon seit dem ersten Band „Leopardenblut“ gehört die Serie zu meinen Lieblingsbüchern und auch Nalini Singh ist eine meiner Lieblingsautorinnen. Ihr Weltenentwurf ist so wunderschön und in jedem Band kann man weitere Fassetten davon entdecken.

Allerdings hat mir ihr aktuelles Werk am Anfang einige Schwierigkeiten bereitet, da ich relativ lange gebraucht habe, um mich in das Buch einzufinden. Die Autorin führt in diesem Buch viele Fäden zusammen und viele Fragen zum Medialnetz werden hier erklärt. Das ist zwar insgesamt sehr schön geschrieben, hat mich jedoch immer wieder im Lesefluss gebremst. Wie gewohnt sind ihre Protagonisten sehr gut ausgearbeitet und sympathisch. Spätestens auf der letzten Seite hat man alle Figuren ins Herz geschlossen und auch auf ein Wiedersehen mit vielen Bekannten aus den vorherigen Bänden kann man sich freuen.

Die Geschichte entwickelt sich sehr spannend. Nachdem Silentium gefallen ist, steht die Welt der Medialen Kopf und Fäulnis und ein schreckliches Virus bedrohen die Rasse der Medialen. Einzig die Empathen, die bisher unterdrückt und nicht anerkannt wurden, scheinen in der Lage zu sein, das Medialnet retten zu können. Doch das Wissen um die Fähigkeiten der Empathen scheint über die Zeit von Silentium nahezu ausgelöscht zu sein. Ivy ist eine dieser Empathen, die mit Hilfe von Vasic und der Pfeilgarde versucht, die Medialen zu retten.

Der Schreibstil ist wie gewohnt schön zu lesen, die Geschichte erleben wir aus der dritten Person mit wechselnden Perspektiven.

Die Story ist trotz vieler Erklärungen sehr spannend, action- und temporeich. Auch die Entwicklung der Beziehung von Vasic und Ivy ist schön und nachvollziehbar geschrieben, wirkt nicht übereilt und passt zu den Figuren und ihren Eigenschaften. Ich habe die Pfeilgardisten ja schon immer gemocht, doch jetzt, nachdem ich dieses Buch gelesen habe, mag ich sie noch umso mehr.

 

Fazit:

Ein spannender, leidenschaftlicher Band aus dem Universum der Psy Changeling Serie. Für Fans der Serie ein Lesemuss, aber nicht für Quereinsteiger geeignet, da hier viel Hintergrundwissen aus den vorherigen Bänden benötigt wird. Wäre nicht der etwas schwere Einstieg ins Buch gewesen, wäre es perfekt. So gibt es von mir 4 von 5 Punkten.

 

Quelle: http://www.egmont-lyx.de/buch/pfade-im-nebel/

Preis

Taschenbuch. 9,99 Euro

EBook: 8,99 Euro

Advertisements

Ein Gedanke zu “Singh, Nalini: Pfade im Nebel (Psy Changeling 13)

  1. Pingback: Singh, Nalini: Scherben der Hoffnung | Vanessas Bücherecke

Kommentare gerne erwünscht :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s